Die Stimmberechtigten von Rudolfstetten-Friedlisberg sind aufgerufen, als Ersatz für den zurückgetretenen CVP-Gemeinderat Joël Buntschu einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu wählen. Dafür kandidieren einerseits für die CVP die 21-jährige Politikwissenschaft-Studentin Maria Huber und andererseits der 41-jährige Polizist Sascha Käppeli, welcher als Parteiloser antritt und von der FDP und der SVP unterstützt wird. Als Grund für die Unterstützung nennen sie die grössere Erfahrung.

Erfahrungen haben ist das Eine, was daraus machen das Andere. Erfahrungen prägen die Persönlichkeit und damit auch die gesellschaftliche Gesinnung. Diesbezüglich findet man beim Facebook-Eintrag von Sascha Käppeli unter der Rubrik „gefällt mir“ den Link: „Du lebst auch nur weil töten illegal ist“. Dazu sei die Frage erlaubt: Soll wirklich jemand, der Gefallen an einer solch geschmacklosen Aussage hat, die Geschicke unserer Gemeinde als Amtsträger mitbestimmen?

Maria Huber möchte sich für die Anliegen ihrer Mitmenschen einsetzen. Ein Beweis dafür ist ihr Engagement als Leiterin in der Jubla zu Gunsten der Kinder und Jugendlichen in unserem Dorf. Zudem vermittelt ihr das Studienfach eine breite Basis an Kenntnissen und Fähigkeiten, um als Gemeinderätin unser Dorf nicht nur zu verwalten, sondern unter Einbezug möglichst vieler Werte die Gemeinde in eine gute Zukunft zu führen.

Werner Lanter, Rudolfstetten