Naturfreunde Lenzburg

Gelungene Jubiläums-Jass-Meisterschaft

(habu) Zum 10. Male trafen sich am Samstag, 15. März 2014 52 Jasserinnen und Jasser im Naturfreundehaus Lenzburg auf der Gislifluh zum Wettkampf. Der Turnierleiter begrüsste die 19 Frauen und 33 Männer und konnte feststellen, dass das Team Peter und Linda Heimgartner sowie Peter Füglistaler und Maria Schmid vornehmlich für die Küche und André Bircher, Veronika Füllemann und Annemarie Burkard für den Spielbetrieb über das ganze Jahrzehnt zuverlässig funktionierte.

Der Spielbetrieb begann um 13.45 Uhr und endete um zirka 16.45 Uhr. Dazwischen spielte jeder 4 Runden à 12 Partien. Nach jeder Runde wurde ein neuer Partner zugelost. Die erste Runde führten Annette Maurer und Heinz Kuhn überlegen an mit 1185 Punkten. Im zweiten Umgang war Heinz Kuhn wieder überlegen mit dem Partner Otti Wernli, diesmal gab’s 1177 Punkte. Wernli gewann die dritte Runde mit 1162 Punkten zusammen mit Maria Weber. Das höchste Rundentotal schafften aber die zwei Frauen im letzten Umgang mit 1226 Punkten. Es waren dies Irene Dietiker und Ursula Zehnder.

Nach dem Spielpart wurde ein feines Nachtessen mit Dessert serviert. Fazit: die Qualität wurde allgemein gerühmt und die Quantität stimmte auch.

Für das Rangverlesen kam der Spielleiter Habu zum Wort. Er konnte melden, dass in diesem Jahr noch bessere Preise abgegeben werden konnten, dies dank Sponsoren wie den Weinbauern Bächlihof und Zimmermann von Oberflachs, den Restaurants Oberstadt in Lenzburg, Bären in Veltheim, Kreuz in Küttigen sowie Richner-Bäckerei in Veltheim, GLB-Aargau in Scherz, TopTip in Oberentfelden und selbst Naturfreunde-Präsident Heimgartner glänzte mit einer Gabe.

So kamen die letzten 19 in den Genuss eines grossen Salamis. Die Ränge 15 bis 33 erhielten einen reichgefüllten Einkaufskorb. Aus dem gutbestückten Gabentisch durften dann die ersten 14 Plazierten ihren Preis auslesen. Auf dem Podest findet man im ersten Rang Maria Weber, Teufenthal, 2. Otti Wernli, Küttigen, 3. Irène Dietiker, Staufen. Es folgten als 4. Heinz Kuhn, 5. Hans Frei, 6. Max Keller, 7. Johann Krummenacher, 8. Ursula Zehnder, 9. Marcel Romanens, 10. René Hunziker, 11. Gödu Giger, 12. Ruedi Singeisen, 13. Fritz Walther, 14. André Bircher.

So verging ein Nachmittag in gemütlicher Runde und männiglich freut sich auf die nächstjährige Austragung. Der eine oder andere besucht das Naturfreundehaus auch unter dem Jahr, da ja jeden Sonntag im Haus die Gäste bewirtet werden. Wer jeweils Hausdienst hat kann man auf der Homepage www.naturfreunde-lenzburg.ch ersehen.