Gränichen

Full House am Adventsmusical

megaphoneaus GränichenGränichen
..

«Jesus vo Nazareth» lockte viel Publikum

Am vergangenen, frühen Sonntagabend, dem 13. Dezember 2009, wurde das Pop-Adventsmusical „Jesus vo Nazareth" in der Aula von Gränichen aufgeführt. Sie war mit knapp 200 zuhörenden Kindern und Erwachsenen fast voll.
Die Kinder und Jugendlichen der Chrischona-Gemeinde wurden durch weitere Kinder und Erwachsene aus Gränichen unterstützt. Zusammen sangen sie zahlreiche popige und mitreissende Lieder. Zwischendurch wurden auch Szenen aus dem Leben von Jesus von Nazareth gespielt: Josua wollte unbedingt mal Live bei einem Wunder dabei sein. Er zählte sich nicht offiziell zu diesen Jesus-Anhängern und er brachte seinen Mund kaum mehr zu, als aus den 2 Fischen und 5 Broten über 5000 Leute gesättigt wurden. Die Frau vom Fischer Petrus dachte, dass ihr Mann nicht mehr ganz bei Trost sein müsse, als dieser sein Boot und seine Netze verschenkte, um diesem Jesus nachzufolgen. Die Mutter von Petrus wurde vom „glüeige Fieber" geheilt und zwar schneller als dies Wolldecken oder „Essigsöckli" hätten vollbringen können. Dann da war noch der vom Aussatz Geheilte, der den Priester fast aus der Fassung gebracht hat, weil dieser sich geheilte Aussätige nicht gewohnt war. Die ertappten Ehebrecherin erzählte, wie Jesus sie vor der Steinigung schützte und ihn ihrem Denken eine tiefe Veränderung ausgelöst habe.
Der Hohe Rat beschloss daraufhin, dass dieser Jesus weg müsse mit der Begründung: „Lieber ein Mann stirbt, als dass ein ganzes Volk in den Abgrund schlittert." Sie konnten nicht dulden, dass dieser Jesus von Gott in der Ich-Person sprach und Sünden vergab. Die letzte Szene bildete dann der Palmsonntag, der den fürstlichen Einzug in Jerusalem darstellte - nur ganz kurz vor Karfreitag. Das Musical schloss mit einem fulminanten Halleluja ab.
Bei der Zugabe am Schluss, nach einer mitreissenden und lustigen Darbietung, bedankten sich die Zuhörer spontan bei dieser grossartigen Leistung der Kinder indem sie spontan mitklatschten. Bei einem feinen Apéro klang dieser Abend aus.
Bei diesem ganz anderen Adventsmusical, wo es weniger um Schafe, Krippe, Esel und Könige ging, wurde auf den Lebensweg von diesem Jesus von Nazareth hingewiesen. Von einige Menschen wurde er Messias genannt. In ihm ist Gott Mensch geworden. Auf sein Kommen warten wir im Advent und an sein damaliges Kommen, denken wir an Weihnachten. (prü)

Meistgesehen

Artboard 1