Die heurige Jahresversammlung stand ganz im Zeichen der Stabübergabe. Nach elfJahren erfolgreicher Tätigkeit an der Spitze der Obmannschaft demissionierten Alois Bründler, Muri, und Sepp Notter, Jonen. Als Nachfolger wurden Hans von Flüe, Sins, und Matthias Hirzel, Sins, gewählt. Eine Grussbotschaft an die versammelten Ortsobmänner und deren Stellvertreter, richtete Heinz Kim, Zuzgen, als oberster Aargauer Turnveteran. Wiederum wurden für die Jugend- und Nachwuchsförderung in der Region Freiamt namhafte Beiträge bewilligt. Die Aargauische Turnveteranen-Landsgemeinde, zu der 700 Teilnehmer erwartet werden, geht am 25. September in Birr-Lupfig über die Bühne. Die nächstjährige Landsgemeinde wird anlässlich des  Kantonalturnfestestes, welches von den Turnvereinen Muri, Merenschwand und Sins, sowie vom Aargauer Turnverband organisiert wird, am Sonntag, 18. Juni 2017 auf dem Festgelände in Muri durchgeführt.

In der Freiämter Turnveteranen Vereinigung, die mehr als 700 ehemalige Turner (und auch heute noch aktiv Turnende) aufweist, wird grosser Wert auf die Förderung der Kameradschaft, das Schwelgen in Erinnerungen an frühere Glanztaten und der Jugend- und Nachwuchsförderung gelegt. Jährlich treffen sich die Ortsobmänner und deren Stellvertreter der 22 Freiämter Sektionen, um die statutarischen Geschäfte zu beraten und den Papierkram zu erledigen. Den Abschluss bildet ein von der Verbandskasse gesponsertes Nachtessen.

Die ordentlichen Geschäfte (Jahresbericht, Rechnungsablage und Budget, Mitgliedermutationen) passierten im Schnellzugstempo, um genügend Zeit für das Wahlgeschäft und die Ehrungen zu haben. Als Kreisobmann wurde Alois Bründler nach elfähriger, erfolgreicher und gewissenhafter Tätigkeit in den Ruhestand entlassen. Das gleiche Schicksal ereilte Sepp Notter als dessen Stellvertreter. Die Suche nach Nachfolgern gestaltete sich auch bei den Turnveteranen als schwierig. Diese Wohlstandserscheinung scheint heutzutags ein Problem bei vielen Vereinen und Verbänden zu sein. Jedenfalls zeichnete sich keine Kampfwahl ab. Alois Bründler zeigte sich erfreut, mit Hans von Flüe einen Kandidaten mit Turn-Exekutiverfahrung und mit Matthias Hirzel den versierten OK-Chef der Kantonalen Turnerlandsgemeinde 2014 in Sins zur Wahl vorschlagen zu können. Die beiden wurden einstimmig auf den Schild gehoben und gelobten, das Verbandsschiff auch künftig auf Kurs zu halten. Nach der gebührenden Ehrung der beiden ins zweite Glied zurücktretenden Turnveteranen verblieb genügend Zeit, um nach einem feinen Nachtessen aus der Kreuzküche in Jonen, sich der sprichwörtlichen Turnerkameradschaft zu widmen.