Die 6. Mitgliederversammlung des Senioren- und Seniorinnenrates der Region Baden war ein Erfolg! Wie das Bild zeigt, folgten mehr als sechzig engagierte Besucher am 23. März 2009 der Einladung in den schönen, grossen, von der Gemeinde Wettingen zur Verfügung gestellten Rathaussaal.

Der Präsident Gebhard Bürge hiess alle herzlich willkommen und sprach allen, die auf irgendeine Weise zum Erfolg des Anlasses beigetragen und die den SRRB im vergangenen Jahr unterstützt haben, Anerkennung und Dank für ihren wertvollen Einsatz aus.

Die üblichen Traktanden gingen im Flug und ohne Probleme vorbei. Im Jahresbericht wurde auch auf die vielen interessanten Angebote und Tätigkeiten der Arbeits- und Gesprächsgruppen hingewiesen, darunter der neue „Träff 55-99" in Baden, die D, E und F Literaturgruppen sowie das erfolgreiche „SeniOrient". Unter Applaus und mit Dank wurden die aus dem Vorstand zurücktretenden Katharina Fechner, Baden, und Erika Rey, Untersiggenthal verabschiedet und neu Alexandra Zihlmann, Würenlos und Peter Imholz, Kirchdorf als neue Vorstandsmitgliede gewählt. Mit der schönen Aussage: „Es ist eine Freude, für den SRRB zu arbeiten", stellte sich Gebhard Bürge für ein weiteres Jahr als Präsident zur Verfügung.

Aus dem Jahresprogramm 2009 sei an dieser Stelle bereits auf die Altersarena zum Thema „Paarbeziehungen im Alter" hingewiesen, die am 5. 11. 2009 stattfinden wird.

Bei einem feinen Apero in gemütlicher Atmosphäre liessen sich die Teilnehmerinnen und auch zahlreichen Teilnehmer auf die nachfolgenden Gruppen-Diskussionen zum Thema „Wünsche und Bedürfnisse der Mitglieder" einstimmen. Die Gelegenheit konkrete Anliegen vorzubringen und darüber zu diskutieren stiess auf grosses Interesse und wurde denn auch äusserst rege benützt.

Hauptthemen waren u. a. bestimmte Verkehrssituationen, der öffentliche Verkehr, Freiwilligenarbeit, Medienarbeit über Altersthemen, Wohnen im Alter, Auswirkungen der Wirtschaftskrise, regionale Vernetzungen und Zusammenarbeit (auch auf politischer Ebene). Der Vorstand des SRRB wird die Anliegen aufnehmen, überdenken und in seine Arbeit einbeziehen.

Als Krönung des schönen Anlasses durfte man den wunderschönen Film „Herr Goldstein" mit Lukas Ammann (Regie Micha Lewinsky) geniessen, ein feinfühliges, eindrückliches Porträt eines betagten Menschen.

Ursula Gut