Oberrüti

Frühlingsbrunch in Oberrüti

megaphoneaus OberrütiOberrüti

Zwar ist das Programm 2014 der Naturfreunde Oberfreiamt schon bestens angelaufen, trotzdem wollte der Vorstand und seine Helferinnen die Mitglieder zu einem gemütlichen Familien-Brunch einladen, dem etwa 75 Mitglieder Folge geleistet haben. Der neu zusammengesetzte Vorstand stellte sich kurz vor. Der neue Präsident Jens Howoldt trug den Anwesenden die 120-jährige Geschichte der ehemaligen Arbeiter-Wander- und Freizeitbewegung vor, die international in den 30-er Jahren durch die Nazis verboten wurde und nur gerade in der Schweiz knapp überlebte. In der Nachkriegszeit folgten die Wiederauferstehung und ein grosses Wachstum in Westeuropa, nach dem Mauerfall auch in Osteuropa und neuerdings in Afrika.

Momentan aber kämpfen die Naturfreunde mit einem starken Mitgliederschwund, trotz grösserer Freizeit und wachsendem Bewusstsein, sich sportlich betätigen zu wollen. Gemeinsames Wandern, Erleben und Verbringen der Freizeit schafft soziale Kontakte und Gemeinschaftserlebnisse, warum davon nicht profitieren? Neumitglieder und Interessenten sind immer willkommen, siehe www.nf-oberfreiamt.ch.

Die Naturfreunde Schweiz bilden diplomierte ESA-Wanderleiter aus. Je 2 Leiter und 2 Leiterinnen, sowie ein junger Jugend- und Sport-Kletter-Leiter bieten in der Sektion Oberfreiamt nebst Wanderungen auch Kletterkurse und Familienanlässe an. Alle arbeiten freiwillig und ehrenamtlich, warum also dafür bezahlen? So hoffen auch die Naturfreunde Schweiz, dass von den einst 140 die rund 70 noch bestehenden Naturfreundehäuser in die Zukunft gerettet werden können, gedacht für Wanderer und Familien mit einem kleinen Budget, wie das schon vor 120 Jahren der Zweck für die Gründung der internationalen Naturfreunde war.

Hans Kaufmann

Meistgesehen

Artboard 1