Oberlunkhofen

frischer Wind Oberlunkhofen (fwo): Erfreuliches von der GV

megaphoneaus OberlunkhofenOberlunkhofen

Am Dienstag, 24. März 2014, konnte Präsident Rico Bucher die Mitglieder des fwo zur 4. General­versammlung des Vereins begrüssen. Im Rückblick auf die Aktivitäten im Jahr 2013 hob er besonders hervor, dass mit Barbara Weber erstmals eine Vertreterin des fwo in den Gemeinderat Oberlunkhofen gewählt wurde. Ebenso ist der Präsident der Schulpflege, Erich Rey, aktives fwo-Mitglied. Damit ist gewährleistet, dass gemeindepolitische Anliegen des fwo direkt an Behörden­mitglieder übermittelt werden können. Schwerpunkt der fwo Arbeitsgruppen waren Themen zur Zentrumsplanung auf dem Andermattareal.

Bei den Wahlen in den Vorstand ergaben sich Wechsel. Die beiden Vorstandmitglieder Gian–Luca Mühlebach und Florian Minder, die seit der Gründung des fwo im Vorstand mit arbeiteten, treten zurück, da sie aus Oberlunkhofen wegziehen. Erfreulicherweise stellten sich Michael Paetsch und Barbara Weber als neue Vorstandmitglieder zur Verfügung. Das Präsidium geht von Rico Bucher an Yvonne Kaufmann über, wobei Rico wie auch Silvia Betschard weiterhin dem Vorstand angehören.

In einer längeren Diskussion zum Thema „Wohnen im Alter“ wurde betont, dass das Projekt nun endlich realisiert werden müsse. Die noch verbleibenden Unsicherheiten bezüglich Integration der geplanten Pflegeplätze seien kein sachlicher Grund, die politische Absicherung des geplanten Baurechtsvertrages mit der Genossenschaft WiA durch die Gemeindeversammlung ein weiteres Mal aufzuschieben. Positiv wurde vermerkt, dass die Informationsveranstaltung des Gemeinderates am 15. Februar klar aufgezeigt hat, dass die weitere Projektierung und die Realisierung des Projektes Wohnen im Alter auch ohne Beteiligung der privaten Landbesitzer auf dem Gelände weiter geführt werden kann.

Zum laufenden Vereinsjahr wurde insbesondere auf das öffentliche fwo-Forum vom 8. Mai 2014 in der Aula der Schule Oberlunkhofen hingewiesen mit dem Thema „Bauen im Baurecht – ein Instrument der Land- und Entwicklungspolitik der Gemeinde“. Ein ausgewiesener Fachmann und Geschäftsführer der Korporation Unterägeri, Herr Hess, wird über seine grosse Erfahrung mit dem Instrument berichten. Jedermann ist dazu herzlich eingeladen.

Mit einem Glas Wein und wunderschönen kalten Platten wurde die GV mit dem Dank an alle Beteiligten beendet.

Meistgesehen

Artboard 1