Der diesjährige Schwingeraufmarsch stand unter einem besonderen Zeichen. Einerseits begaben sich die Familien der Schwinger - gross und klein waren wieder dabei - und die Fricktaler Freunde des Schwingsport zu ihrem traditionell kurzen Ausmarsch mit anschliessendem gemütlichem Zusammensein. Eingeladen waren diesmal auch Helferinnen und Helfer des Nordwestschweizerischen Schwingfestes von Möhlin im letzten Jahr. So fanden sich erstmalig gegen 200 Leute jeglichen Alters zum kurzen Aufstieg von Herznach auf den Kornberg zu Hans-ruedi Rubin auf dem Abmarschpunkt beim Gemeindehaus Herznach ein. Unterwegs gab Hansruedi Rubin Wissenswertes über seine Wohngemeinde zum Besten.

Gegen Hunger und Durst hatten die Verantwortlichen reichlich vorgesorgt. Zu haben waren nicht nur Köstlichkeiten vom Grill, nein auch ein prächtiges Salatbuffet und der „Röstibalken" gaben Feines her, bevor sich die zahlreichen Anwesenden mit Dessert eindecken konnten. Die Zusammensetzung der Anwesenden forderte von Präsident David Schreiber auch eine Zusammenfassung über das unvergessliche, in dieser Form noch nie da gewesene Nordwestschweizerische Schwingfest vom letzten August in Möhlin. Klar wies der Präsident bei dieser Gelegenheit auch auf das kommende Abendschwingen vom 27. Juni diesen Jahres in Möhlin hin. Auch dieser volkstümliche Anlass wird wieder auf die fleissigen Hände vieler Helferinnen und Helfer angewiesen sein. Man darf sich schon heute auf ein tolles Schwingfest auf der Möhliner Allmend freuen.

Auch wenn die sommerlichen Tempera-turen noch auf sich warten liessen, ge-nossen die Anwesenden bei vielen Dis-kussionen im Freien oder in der beheiz-ten Scheune in einem Umfeld der Gast-freundlichkeit einige gemütliche Stun-den des entspannten Beisammenseins. (mp.)

Bildlegenden:
Gemütliches Beisammensein auf dem Hof Rubin
Präsident David Schreiber weiss Neues
Am reich gedeckten Tisch lässt's sich gut verweilen