Fricker Volleyballer sind Tabellenleader

..

Die ersten Herrenmannschaft sowie die Juniorinnen A2 (U21) stehen weiterhin ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz und starten somit als Favoriten in die Rückrunde der Meisterschaft. Im Mittelfeld der Tabelle konnten sich die Volleyballerinnen des Damen 1 dank den letzten drei Siegen in Folge etablieren.

Herren 1 (2. Liga)

Die erste Herrenmannschaft trat am vergangenen Freitag auswärts gegen das Team vom STV Baden 1 an. Die immer noch ungeschlagenen und daher favorisierten Fricker übernahmen gleich das Spieldiktat. Mit variablen Services und Angriffen setzten sie die Badener unter Druck. Darauf konnte die Heimmannschaft in den ersten beiden Durchgängen nicht reagieren und verlor die Sätze mit 14:25 sowie 18:25 deutlich.

Im dritten Satz schalteten die Fricker einen Gang zurück und wurden prompt dafür bestraft. Nun gelangen den Badenern einige sehenswerte Punkte und sie übernahmen zur Satzmitte die Führung. Frick fand nicht mehr zurück ins Spiel und verlor den dritten Satz mit 20:25.

Erst im vierten Satz besannen sich die Fricker wieder auf ihre Stärken und setzten Baden wie zu Spielbeginn unter Druck. Die Kräfte des Heimteams liessen nun auch spürbar nach, traten sie doch lediglich mit sechs Spielern zum Match an. Schliesslich gewann Frick den vierten Durchgang klar mit 25:16 und bleiben weiterhin ungeschlagen. Somit kommt es am 10.12.2008 in der Sporthalle Ebnet zum Spitzenkampf gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft vom VBC Windisch.

STV Baden 1 - TSV Frick 1 1:3 (14:25, 18:25, 25:20, 16:25)

Damen 1 (3.Liga)

Am 27.11.08 reisten die Füchsinnen an ihr letztes Auswärtsspiel in der Vorrunde nach Lengnau. Die Frickerinnen wurden anfangs von der Heimstärke der Lengnauerinnen überrascht. Bis sich das Team auf die Spielweise der Gegnerinnen eingestellt hatte, war der erste Satz bereits mit 26:24 verloren.
Als Lengnau im zweiten Satz einige Ergänzungsspielerinnen einwechselte, wurde das Spiel von den Frickerinnen gedreht. Von Beginn an spielten die Füchsinnen konzentriert und diktierten das Spiel. Sie vermochten ihr bestes Volleyballspiel der Vorrunde zu zeigen. Diskussionslos wurde dieser Satz mit 21:25 gewonnen. Durch diese souveränen Spielzüge gewannen die Frickerinnen ein starkes Selbstvertrauen und zeigten ein gutes Volleyballspiel im dritten Satz. Es dominierten gute Services und gezielte Angriffe. Schnell konnte ein grosser Vorsprung auf Lengnau ausgeübt werden, und die Frickerinnen gewannen klar mit 12:25. Im anschliessenden Satz schlichen sich wieder die üblichen Fehler ein. Nach wenigen Minuten lautete das Resultat 6:0 für das Heimteam. Mit einer starken Teamleistung konnte dieser Rückstand aufgeholt werden, dies kostete aber viel Kraft. Dieser Satz entschieden die Gastgeberinnen schliesslich mit 25:18 wieder für sich. Schade, denn in diesem Satz wäre mit mehr Konzentration mehr drin gelegen. Somit musste das Tiebreak die Entscheidung bringen. Dank einer kompakten Mannschaftsleistung wurde die Sache schnell klar gemacht und der nicht unverdiente Sieg konnte dank konzentriertem Aufbauspiel nach Hause gefahren werden. Die erste Damenmannschaft etablierte sich durch diesen Sieg im Mittelfeld der Tabelle.

Juniorinnen U21 (A2)

Nach den klaren Siegen in den ersten zwei Meisterschaftsspielen konnten die U21-Juniorinnen auch die folgenden Spiele gegen Rheinfelden, Niederlenz, Lägern Wettingen und vom Stein Baden erfolgreich absolvieren. Gegen Rheinfelden resultierte ein auch in den Satzresultaten klarer Sieg mit 3 zu 0. Die Spiele gegen Niederlenz (3 zu 1) und Wettingen (3 zu 2) waren teilweise sehr umkämpft. Insbesondere gegen Wettingen fanden die Spielerinnen nach dem deutlichen Gewinn des ersten Satzes lange Zeit kein Rezept mehr, um die gross gewachsenen Gegnerinnen unter Druck zu setzen. Erst ab Mitte des vierten Satzes konnten die Frickerinnen ihre technische Überlegenheit ausspielen und die wichtigen Punkte erzielen.

Das Spiel gegen vom Stein Baden (3 zu 1) hatten die Juniorinnen eigentlich gut im Griff, der Satzverlust war auf ein unnötiges Nachlassen im zweiten Satz zurückzuführen. Die Sätze drei und vier spielten die Frickerinnen dann aber klar nach Hause. Die Juniorinnen A2 stehen nach sechs Spielen somit weiterhin ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz.

Meistgesehen

Artboard 1