Lenzburg

Freie Fahrt in Lenzburg

megaphoneaus LenzburgLenzburg

Velos sind die günstigsten, praktischsten und schnellsten Fahrzeuge auf kürzeren und mittleren Distanzen, also innerhalb von Lenzburg und in der näheren Umgebung. Wenn alle Velofahrer statt mit dem Velo mit das Auto in Lenzburg herumfahren, müsste man zu Fuss gehen, weil dann überall Stau wäre. Zum Glück gibt es also Velos und zum Glück werden diese auch genutzt. Tun wir genug für die Velofahrenden damit das Velofahren in Lenzburg tatsächlich attraktiv und sicher ist? Die GLP hat sich diese Frage gestellt und organisiert dazu einen öffentlichen Anlass. Werner Christen, Präsident Pro Velo Lenzburg wird in einem spannenden Referat aufzeigen, wie es um den Lenzburger Veloverkehr steht.

Es stehen 3 Themen im Vordergrund. Heute fahren aus allen Richtungen täglich über 700 Velos zum Bahnhof Lenzburg. Mit den vielen neuen Überbauungen wie in Staufen, Niederlenz und Lenzburg (zB Widmi), alle in der typischen Velodistanz, werden es sicher bald über 1000 Velos täglich sein. Wo fahren diese Velos durch, welches sind die Schwachstellen (zB vor dem ehemaligen Storchennäst auf der Bahnhofstrasse) und wie kann man diese beheben? Dann interessiert natürlich, wo man diese Velos beim Bahnhof abstellen kann. Zur Zeit wird ja die Neugestaltung des Bahnhofplatzes diskutiert. Gemäss Handbuch Planung von Veloroute des ASTRA sollten innerorts nur alle 500m eine Fahrtunterbrechung erfolgen, ausserorts nur alle 2000m.

Es gibt am Bahnhof auch ein Projekt einer bedienten Velostation. Werner Christen ist Leiter der Arbeitsgruppe, welche zusammen mit der Stadt Lenzburg, mit der SBB und mit der Firma Trinamo, welche schon in Aarau die bediente Velostation führt, einen Weg sucht, wie die Motion von GLP-Einwohnerrat Daniel Fischer umgesetzt werden kann.

Im dritten Themenblock möchten wir die Qualität der Velo-Schulwege anschauen. Einerseits geht es um den sicheren Weg der Nachbargemeinden nach Lenzburg, andererseits wirft auch die zur Diskussion stehende Umstellung Bezirksschule/Oberstufe im Westquartier – Mittel- und Unterstufe im Angelrain Fragen auf.

Der Vortrag ist öffentlich und im Anschluss kann mit dem Referenten diskutiert werden. Ziel ist eine Priorisierung der wichtigsten Verbesserungen (zum Beispiel die gefährliche Situation Aarauerstrasse – Wiligraben beim Lenzopark und weitere. Der Anlass ist kostenlos und findet am Freitag, den 12. April um 20 Uhr im Zentrum Familie+ am Walkeweg 19 in Lenzburg statt (Türöffnung 19:45)

Meistgesehen

Artboard 1