Oberrüti

Freiämterweg-Wanderung der Naturfreunde Oberfreiamt

megaphoneaus OberrütiOberrüti
11605189_2.jpg

11605189_2.jpg

Die farbige Herbstlandschaft beim Flugplatz Buttwil lag im Sonnenschein, über dem Reusstal ein dichtes Nebelfeld, darüber ragten die Spitzen des Üetlibergs und des Albis noch knapp hinaus..

Zuerst führte die Wanderung hinab nach Buttwil zur Wyssenbachersagi. Diese wieder in den Urzustand gebrachte, mit einem Wasserrad betriebene Sägerei aus dem 15. Jahrhundert arbeitet heute noch ausschliesslich mit Wasserkraft und wird heute noch von Bauer Köchli im Nebenerwerb betrieben. Früher wurde hier das Bauholz für das Kloster Muri gesägt. An den idyllischen Torfstecher-Weihern, wo bis in die 50-er-Jahre Torf gestochen wurde, das Gebiet steht heute unter Naturschutz, wanderten wir weiter über Niesenberg – Üezwil zur Sarmenstorfer-Wendelinskapelle. Diese wurde über einem Findling errichtet, der zur Keltenzeit als Opferstein diente.

Dort wechselten wir von der Ost- auf die Westroute des Freiämterwegs. Beim Übergang ins Seetal hüllte uns der feuchte Nebel ein, von der schönen Rundsicht war nichts zu sehen. Auf der Höhe des ansteigenden Lindenberges, vorbei am Steinzeit-Gräberfeld und den Ruinen einer beachtlichen Römervilla mit Badanlage, führte die Wanderung vorbei an einem Gehege, wo Damhirsche gezüchtet werden. Nach vier Stunden reichten wir am frühen Nachmittag Bettwil, den Endpunkt unserer Wanderung.

Hans Kaufmann

Meistgesehen

Artboard 1