Neun gutgelaunte Turnerinnen des Frauenturnvereins Meisterschwanden trafen sich frühzeitig bei der Post. Per Bus und Bahn ging’s nach Chur und weiter mit dem Postauto nach Tschiertschen. Nach einem stärkenden Kaffee nahm die Gruppe einen Teil des Schanfigger Höhenwegs in Angriff: Tschiertschen - Arosa. Auf der Ochsenalp angekommen, wurden die Frauen mit einheimischen Spezialitäten für den zweistündigen, steilen Aufstieg belohnt. In angenehmer Steigung führte der Weg weiter zum Rot Tritt, dann über den Eichhörnliweg nach Arosa. Die putzigen, flinken Tierchen vermochten die Turnerinnen zu begeistern.

Im Hotel Astoria entspannten die Wanderinnen ihre müden Muskeln im hauseigenen Wellnessbereich und nach einem reichhaltigen Fondue chinoise liessen sie den Abend bei einem Schlummertrunk ausklingen.

Am Sonntagmorgen traf man sich am Frühstücksbuffet und besprach die Tagesroute, welche der Wettersituation angepasst werden musste: mit der Gondel hinauf aufs Hörnli, im Nebel zur Carmennahütte gewandert, weiter zur Mittelstation der Weisshornbahn, wieder die Gondel genommen und aufs Weisshorn geschwebt, wo sich der Nebel teilweise lichtete. Die mangelnde Aussicht wurde durch eine Vielzahl an Pilzen in allen Farben und Formen am Wegesrand wettgemacht. Trockenen Fusses gelangten die Turnerinnen zurück nach Arosa. Kaum hatten sie den Zug bestiegen, öffnete der Himmel seine Schleusen, was mit Gelassenheit zur Kenntnis genommen wurde.

Obwohl die Frauen nicht mit Sonnenschein verwöhnt wurden, durften sie zwei wunderschöne Tage miteinander verbringen. Einen herzlichen Dank geht an die Organisatorin, Brigitte Schlick.