Frauentagung im Schulhaus Rietwise Lengnau

megaphone

Tradition der Zurzibieter Tagungen wird neu belebt

(ek)- Auf Initiative von Astrid Andermatt, SP-Grossrätin aus Lengnau, wird die Tradition der Zurzibieterinnen-Tagungen neu belebt. Eine überparteilich zusammengesetzte Vorbereitungsgruppe hat ein vielseitiges und spannendes Programm zusammengestellt, bestehend aus Vorträgen und Workshops. Nicht zu vergessen ist der kulinarische Anteil! Alle interessierten Zurzibieterinnen sind herzlichst eingeladen.

Neuland wagen und weiter kommen
Die Tagung beginnt mit einem gemeinsamen Mittagessen, an dem erste Kontakte geknüpft werden können. Das Hauptreferat hält Sybil Schreiber, Autorin und Kolumnistin, wohnhaft in Bad Zurzach. Sie ist bestens bekannt durch ihre Kolumnen in der Coop-Zeitung „Schreiber versus Schneider" und weiteren Veröffentlichungen. Ihr Thema ist: Neuland wagen und weiter kommen. In ihrem bisherigen Leben hat sie mehrfach Neuland betreten: Von der Stadt aufs Land, von der Karriere zur Familie, von der Journalistin zur Autorin. Zitat: „Immer wenn ich meine eigenen Prinzipien über Bord gekippt habe, ging‘s bei mir einen Schritt weiter. Heute lebe ich freier, kreativer und selbst bestimmter als vor zehn Jahren."

Vier Spannende Workshops
Anschliessend können die Teilnehmerinnen aus verschiedenen Workshops wählen, geführt von kompetenten Leiterinnen mit grosser Erfahrung in ihrem Gebiet.

Workshop 1: Ich will was bewegen. Wie gehe ich vor?
Dieser Workshop wird geleitet von Lucia Gillessen, Gemeinderätin, Schneisingen, und Astrid Andermatt, Grossrätin, Lengnau. Gemeinsam werden Wege gesucht, wie Frauen sich in der Gemeinde, im Bezirk und im Kanton einbringen können. Vernetzung mit verschiedensten Gruppierungen an konkreten Beispielen ist gefragt: Wie kommen wir zu einem neuen Kinderspielplatz? Wie realisieren wir neue Alterswohnungen? Die beiden Workshopleiterinnen geben ihre langjährigen Erfahrungen auf den politischen Ebenen weiter mit der Hoffnung, dass sich Frauen weiterhin und vermehrt in der Öffentlichkeit engagieren.

Workshop 2: Wenn die Familienphase zu Ende geht, was nun?
In diesem Workshop treffen sich Frauen, die eine intensive Lebensphase der innerlichen und äusserlichen Ausrichtung auf die Familienmitglieder hinter sich haben - und eines Tages wird dieser Einsatz nicht mehr gebraucht. Die Kinder fliegen aus und wenden sich ihrer eigenen Welt zu. Dies kann viel Schmerz, eine Leere oder sogar eine Krise auslösen. Ein Wechsel wird notwendig, eine Übergangszeit beginnt. Fragen tauchen auf: Was will ich noch tun mit meinem Leben? Was liegt bracht und will gelebt werden? Johanna Frey, Psychotherapeutin FSP, Baden, begleitet diesen Workshop in gegenseitigem Austausch. Johanna Frey schreibt seit vielen Jahren im Ratgeber Lebenshilfe der „Aargauer Woche".

Workshop 3: Ist das Bildungskleeblatt familienfreundlich?
Grosse Veränderungen stehen in der Schullandschaft Aargau an. Das Bildungskleeblatt bewegt PolitikerInnen, Lehrpersonen, Eltern und viele BürgerInnen des Kantons. Dieser Workshop beschäftigt sich spezifisch mit der Frage: Welche Möglichkeiten eröffnen sich mir als Familienfrau mit den Veränderungen der Schullandschaft? Können wir noch Familie sein mit schulpflichtigen Kindern? Wo können wir uns als Mütter in der Schule einbringen? Die Workshop-Leiterinnen sind Denise Gerstl Fischer, Schulleiterin in Lengnau, und Lydia Spuler Meier, Schulpflegerin von Endingen. Sie bringen breite Erfahrung auf den diversen Ebenen der Schule mit.

Workshop 4: Boxenstopp - berufliche und persönliche Standortbestimmung
Für einmal aus der gewohnten Laufbahn ausschwenken, neu auftanken und Ersatzteile wechseln, ganz so einfach ist ein beruflicher Boxenstopp nicht. Eine berufliche Laufbahn kann eine zufällige Aneinanderreihung von diversen beruflichen und freiwilligen Tätigkeiten sein. Oder sie kann gezielt geplant und umgesetzt werden - beides hat seine Richtigkeit. In diesem Workshop können die Teilnehmerinnen ihre momentane Lebens- und Arbeitssituation auswerten. Sie lernen die aktuellen Trends auf dem Arbeitsmarkt kennen, sowie Wege zur individuellen Laufbahnplanung. Durchgeführt wird dieser Workshop von Susanne Ulrich Meier, Laufbahnberaterin und Trainerin für berufliche Veränderungsprozesse. Sie ist Teilhaberin der erfolgreichen Firma out & in Baden.

Flyer und Plakate werden demnächst auf diese spannende Veranstaltung aufmerksam machen. Die Initiantinnen freuen sich auf viele Anmeldungen. (Eku)

Meistgesehen

Artboard 1