Gemeindewochenende in Mariastein

Bei strahlendem Wetter sind wir gestartet, 9 Damen und 3 Herren und kamen im Kloster Mariastein an, wo uns bereits eine Tamilen-Wallfahrt mit fröhlich bunt gekleideten Gästen diverser Religionen erwartete.

Im Refektorium wurde uns jeweils ein schmackhaftes Mahl serviert, gekrönt von einem Merlot aus klostereigenem Weinbau. Schlicht, aber sehr wohnlich waren die Schlafzimmer. Wir erfuhren viel über die Klöster im Osten und Westen, angefangen bei Montecasino, das 529 von Benedikt von Nursia gegründet wurde. Nach ihm sind auch die Benediktiner benannt, welchen die meisten Männer- und Frauenkloster in der Schweiz angehören, so auch Mariastein.

Die Patres, auch der Abt (auf dem Gruppenfoto) nahmen sich Zeit und liessen uns viel an Freuden, Sorgen und Gesetzmässigkeiten im Kloster teilhaben. Miterleben konnten wir das liturgische Leben in den Stundengebeten, in denen Psalmworte in feierlichen Gesängen vorgetragen wurden. Ein erlebnisreicher Gottesdienst sprach alle Sinne an und die Predigt war topaktuell aus dem Leben gegriffen.

Auch wenn uns der Sonntag regenreich erwartete, konnte das die Stimmung nicht trüben. Bei den vielen Programm-Punkten, konnte sich jeder in Freiheit das aussuchen, was ihm zusprach und was die Kräfte erlaubten. Zur guten Stimmung in der Gruppe trugen auch die vielen gemeinsamen Kaffeerunden bei, ebenso die kleinen Spaziergänge in der malerischen Gegend rund um das Kloster.

Ein feines Schlussbouquet war der Halt im Restaurant Alpenblick auf dem Passwang, dann ging’s zügig in den Privatwagen heimzu.

Peter Hediger