Döttingen

Frauenbund Döttingen und Frauengemeinschaft Koblenz laden zum Vortragsabend: Thema Schüssler Salze

megaphoneaus DöttingenDöttingen
..

Mehr als 30 interessierte Zuhörer kamen nach Döttingen, wo die Aula des katholischen Pfarreizentrums Delta zu einem Vortrag über den bekanntesten Stellvertreter der Alternativmedizin und Naturheilkunde einlud. Dieter Schifferle, eidg. dipl. Drogist, Homöopath und dipl. Naturheilpraktiker, gab hier einen interessanten Vortrag über die Schüssler Salze, die von vielen Menschen begeistert genutzt werden. Dabei konnten verschiedene Fachbücher über Schüssler Salze eingesehen und kleine Dokumentationen mitgenommen werden.

Schifferle eröffnete seinen Vortrag mit einer Vorstellung des Dr. Heinrich Schuessler, der von 1821 bis 1898 lebte und hauptberuflich als Fremdsprachenlehrer arbeitete. Als Mediziner und Homöopath stellte er eine wegweisende Theorie auf: Krankheiten, ausgelöst durch Umwelt, Übersäuerung oder Stress, entstehen durch einen Mangel an Mineralstoffen. Dieser Mangel könne jedoch durch kleine, aber wirksame Portionen (Potenzen) der jeweiligen Mineralsalze ausgeglichen werden.

Das war der Auftakt der berühmten Schüssler Salze, die aus einem Teil Mineralsalz und neun Teilen Milchzucker bestehen. Die Verdünnung durch den Milchzucker und durch Verreibung erfolgt die Potenzierung. Die biochemischen Salze heilen den Mineralhaushalt der Körperzellen (Substitutionsheilweise) durch ihre ausgleichende Wirkung. Ausserdem können Schuessler Salze unbedenklich und ohne Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten eingenommen werden, was für viele Patienten der grösste Vorteil ist. Schifferle weist auch darauf hin, dass Spurenelemente in vielen Nahrungsmitteln den Schüssler Salzen entsprechen.

In Schifferles Vortrag wurden die verschiedenen Anwendungsarten der Salze getestet, wobei die Teilnehmer aktiv mit eingebunden wurden. Neben den Tabletten und Tropfen wurden ebenfalls Bäder, Lippenpomade, Kompressen, Lotionen und Wickel aus Schuessler Salzen vorgestellt. Die Minerale können auch miteinander, im Wechsel oder in Kombination mit anderen Therapien eingesetzt werden, schilderte Schifferle.

Naturheilpraktiker können anhand von Ursachen, Beschwerden und Antlitzanalyse bestimmen, welches der zwölf verschiedenen Salze das Richtige ist. Ein besonderer Heiler ist laut Schifferle die "heisse Nr. 7". Einige Tabletten der Nr. 7 werden dabei in heissem Wasser aufgelöst und getrunken, wirken auch in Verbindung mit Cialis. So wird eine schnellere Wirkung bei Verspannungen, Angstzuständen, Kopfschmerzen und anderen Beschwerden erzielt.

Schifferle schloss seinen Vortrag, für den er kein Honorar verlangte, mit einer offenen Fragerunde, die von vielen Beteiligten genutzt wurde. Anschließend dankte Edith Fueglister vom Frauenbund Döttingen für sein interessantes und anschauliches Referat. Die grosszügigen Spenden der Vortragsteilnehmer wurden der Stubete des Frauenbundes Döttingen übergeben, die sich durch gemeinnütziges Stricken für Hilfsbedürftige einsetzen.

Meistgesehen

Artboard 1