Seit dreiundzwanzig Jahren gibt es die Hobbyköche der „Chruschte-Chuchi Laufenburg. Einmal im Monat kochen sie in der Schulküche Schulhaus Blauen und pflegen eine schöne Gemeinschaft. Dies bestätigt auch die Leitung von Rudolf Schütz, der seit der Gründung Obmann des Club ist. Zusammen mit den Gründungsmitgliedern Ernst Bürgin und Albin Janett möchte er den Kochclub noch weiter führen und die Hobbyköche in die Zukunft begleiten.

Meist im Spätherbst laden die Hobbyköche, die übrigens ein gut eingespieltes Team bilden, die holde Weiblichkeit zu einem Galadinner ein. So geschehen im November, Samstagabend, beginnend um 16.30 Uhr wurden sie mit Anweisungen, Rezepten und Lebensmitteln vom Küchechef Fritz Müllhaupt und Obmann Ruedi Schütz in Empfang genommen. Ein Mitglied ist jeweils Abendchef, in diesem Jahr war es Fritz Müllhaupt, er wählte die Rezepte und war für den Einkauf verantwortlich. Er leitete an den zwei bis drei Kochstellen die Küchenarbeit und sorgte für einen möglichst reibungslosen Ablauf.

Um 18.30 Uhr begrüsste der Obmann die Frauen mit einem speziell gluschtig auf Platten präsentierten Apéro von Hubert Winkler, dazu einen passenden, kühlen RieslingXSilvaner der Wilertrotte. Die von Ruedi gestaltete, herbstliche Tischdekoration liess erahnen, dass wir den Herbst kulinarisch feiern. Dass es dabei nicht um eine normale Plauschkocherei ging, war aus der von Fritz sehr kreativ gestalteten Menukarte bald ersichtlich.

Eröffnet wurde der kulinarische Teil mit Urs Amslers Rahmsuppe mit auserlesenen Pilzen, bestreut wurde sie mit feingehackter Petersilie und serviert mit einem Rahmlöffel. Fritz Müllhaupt folgte mit einem Pastateller, untergezogen waren frischer Lachs und Blattspinat. Dazu kredenzte unser Sommelier Albin einen fruchtigen „Steimüri" aus Tegerfelden. Ruedi Schütz, Ruedi Lüdin und Albin Janett servierten dann als Hauptgang einen bestens gelungenen Teller mit Schulterfilet-Braten, selbsgemachter Pfeffersauce, zusammen mit Schloss-kartoffeln und Korallenbohnen. Zum Dessert hatte Ernst Bürgin eine Orangen-Whisky-Crème zubereitet und zum Abschluss kalt aufgetischt. Dazu hatte Ruedi Lüdin Marronikuchen gebacken und für uns frisch aufgeschnitten, dem konnte niemand wiederstehen. Am Ende des gelungenen Abends bedankte sich Rosmarie Bürgin im Namen der Frauen für den Verwöhnabend. Der von Hubert Winkler aufbereitete und mundende Kaffee rundete den bestens gelungenen Kochabend ab. Viel Lob und Komplimente von den Damen für die Chruschte-Chuchi Leute war beim Abschied nehmen gut hörbar, und wir freuen uns bereits aufs nächste Mal. (srl)