Gipf-Oberfrick

Fraktionsreise der Sozialdemokratischen Partei führte ins Obere Fricktal

megaphoneaus Gipf-OberfrickGipf-Oberfrick

Jährlichter Ausflug

GipfAn den alljährlich stattfindenden Fraktionsausflügen des Grossen Rates bietet sich die Möglichkeit, eine Region unseres Kantons näher kennen zu lernen.

Für die SP ging es am 18. Mai mit dem Postauto über den Benken nach Gipf-Oberfrick. Mit an Bord waren neben den amtierenden und ehemaligen Grossrätinnen und Grossräten, Regierungsrat Urs Hofmann, Nationalrat Max Choppard und Justiz- und Verwaltungsangestellte.

Der Gemeinderat Gipf-Oberfrick offerierte beim Werkhof den Apéro, der von der SP- Sektion Gipf-Oberfrick vorbereitet wurde. Interessant waren die Ausführungen von Gemeinderätin Katrin Hasler über die Entwicklung des Dorfes und Herbert Mösch über die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Werkhofes, die als zukunftsweisendes Energieprojekt verstanden werden kann.

Weiter ging die Fahrt ins „meck à Frick", wo, nach Begrüssungsworten von Gemeindeammann Anton Mösch, ein feines Mittagessen genossen wurde.

Für das Nachmittagsprogramm, das der SP-Bezirksvorstand vorbereitet hat, teilte sich die Gruppe auf. Drei wichtige Institutionen konnten besichtigt werden: Die „Firma Müller" in Frick, das „Forschungsinstitut für biologischen Landbau" (FiBL) und das „Paul Rehmann-Museum" in Laufenburg, wo der Künstler zusammen mit der Kuratorin Cornelia Ackermann durch die Ausstellung führte und die Besucherinnen und Besucher in seine wunderbare Welt eintauchen liess.
Die kompetenten Führungen bei der Firma Müller und im FiBL wurden sehr geschätzt, sowie auch der politische Bezug, der an beiden Institutionen hergestellt wurde und zu Diskussionen führten, die auch noch nach den Besichtigungen bis in den Abend weiter gingen.

Die Schönheit und Vielfältigkeit des oberen Fricktals genossen die Politikerinnen und Politiker, sodass da und dort Bemerkungen hörbar waren wie:" Ich hätte nicht gedacht, wie spannend es hier ist.....!" (ebu)

Meistgesehen

Artboard 1