Fraktionsbericht der Fraktion SP-Wettigrüen zur EW-Rat Sitzung vom 12. März 2009

Vollausbau der Schulsozialarbeit ist unerlässlich und vorbildlich

Die Fraktion SP/Wettigrüen befürwortet die Einbürgerungsgesuche und heisst die neuen Wettinger Bürger und Bürgerinnen herzlich willkommen. Wir betrachten den Vollausbau der Schulsozialarbeit als vorbildlichen Schritt und unterstützen ihn. Damit können die Potenziale dieser neuen und erfolgreichen Institution in Wettingen umfassend realisiert werden, zur Erhöhung der Sozialkompetenz und Entlastung der Schule. Das neue Reglement für die Besoldung von Gemeinderat, -amman und Schulpflege ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, transparent mit Kontinuität. Wir unterstützen den Vorschlag der Finanzkommission für eine weitere Pauschalisierung der Spesen. Etwas Mühe bereitet der Vorschlag, dass der Gemeindeamman den grössten Teil der Spesen aus dem Grossratsmandat behalten kann, führt doch das Mandat zu einer Zusatzbelastung, die die Kapazitäten des Ammans für Wettingen einschränken kann. Wir schlagen deshalb vor, dass die Einnahmen zweckgebunden der Gemeindekanzlei zur Unterstützung des Ammans zur Verfügung stehen sollen. Grosse Freude hat unsere Fraktion am Vorschlag, dass Wettingen eine Stadt werden soll. Wir erwarten von einem solchen Schritt aber euch einen Gesinnungswandel im Investitionsgebahren für eine solide Infrastruktur und städtebauliche Qualität. Der Gemeindevertrag mit Würenlos ist ein weiterer richtiger Schritt für eine regionale Zusammenarbeit im Polizeiwesen.

Markus Maibach

Meistgesehen

Artboard 1