Wettingen

Fraktionsbericht CVP Wettingen - Einwohnerratssitzung vom 14.5.2009

megaphoneLeserbeitrag aus WettingenWettingen

Gegen Abschreibung des Postulats betr. Bereitstellung ausreichender Wohneinheiten im Alter

Die Einbürgerungen sind in der CVP-Fraktion unbestritten.

Das Kreditbegehren für die Sanierung der Rebbergstrasse wird unterstützt. Die gesamtheitliche Sicht inkl. der definitiven Umsetzung der Tempo 30 Massnahmen, der Recyclierung des alten Belags vor Ort und dem erforderlichem Landerwerb wird begrüsst.

Bei der Teiländerung der Nutzungsplanung Kulturland Tägerhard handelt es sich um eine unbestrittene Legalisierung des Istzustandes. Die CVP-Fraktion erwartet den vollständigen Rückbau des Kieswerkes, sobald alle Restkiesmengen im Tägerhard abgebaut sind.

Das Postulat betreffend Sensibilisierung für eine nachhaltige öffentliche Beschaffung rennt offene Türen ein und entspricht dem heutigen Beschaffungswesen der Gemeinde. So wurden etwa für den Zentrumsplatz bewusst einheimische und nicht vietnamesische Pflastersteine verwendet. Die CVP begrüsst eine an das jeweilige Projekt angepasste Vorgehensweise und lehnt weitergehende administrative Hürden in Form von Zertifikaten ab. In der Realität und unter Berücksichtigung des Einkaufsspektrums der Gemeinde wäre mit den acht ILO-Kernarbeitsnormen mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Z.B. der Nachweis der Lohngleichheit ist bereits heute von den Anbietern gefordert.

Die im Postulat Littering geforderten Massnahmen sind mit dem neuen Polizei­reglement und Kontrollen der Sammelplätze etc. erfüllt. Sensibilisierungs­aktionen an den Schulen werden durch die CVP-Fraktion begrüsst (z.B. Fötzele).

Die Überprüfung der Sackgebühren drängt sich aufgrund reduzierter Abnahme­gebühren auf und wird begrüsst.

Die CVP-Fraktion ist sehr erfreut über die rasche Entgegennahme ihres Postulats betreffend Bereitstellung ausreichender Wohneinheiten im Alter in Wettingen:

Die demographische Entwicklung weist auf eine Überalterung in der Gemeinde hin. Mehr Wohneinheiten werden eventuell nötig werden. Der Gemeinderat soll aufzeigen, wie viele Wohneinheiten aufgrund der demographischen Entwicklung in Wettingen bis wann bereit gestellt werden müssen, damit auch in Zukunft garantiert werden kann, dass Wettinger Einwohnerinnen und Einwohner im vertrauten Gemeinde-Umfeld bleiben können. Insbesondere bitten wir den Gemeinderat zu prüfen, ob bei einer Überbauung Zentrumsplatz 2 oder im Bereich Langäcker (Zone OeBA) Bauvorhaben im Bereich Altersresidenz, Altersheim, Pflegewohnungen realisiert werden können. Jeder Wettinger kann bis heute in Wettingen alt werden, sei dies in Pflegewohnungen oder Alters- und Pflegeheimen. Dieser Grundsatz ist wichtig und soll auch in Zukunft beibehalten werden.

Die CVP-Fraktion erwartet vom Gemeinderat eine seriöse und konkrete Beantwortung des Postulats und wehrt sich gegen eine Abschreibung im Eilzugstempo.

Christian Wassmer, CVP-Fraktion Wettingen

Meistgesehen

Artboard 1