"Wer will fleissige Handwerker sehen, der muss zu uns in den Kindergarten gehen…"
Im Kindergarten Endingen fand am Samstagvormittag, den 21. Mai 2016 die „Waldaktion“ statt. Bei strahlendem Sonnenschein kamen viele Eltern und Grosseltern, Göttis und Onkels und vor allem Väter, um den Waldplatz des Kindergarten Endingen zu sanieren. Vor vier Jahren wurde dieser das letzte Mal ausgebessert. Einige der damals entstanden Bauten waren schon ziemlich verwittert.

Nach der Begrüssung durch die Kindergärtnerinnen und dem „Waldrap“ der Kinder, konnten dank der Anleitung von René Binkert, die vielen Helfer voller Tatendrang an die Arbeit gehen. Eingeteilt in verschiedene Gruppen und dank der fachkundigen Unterstützung, entstanden in kurzer Zeit, einige zu bestaunende Plätze. Zwei Hütten mit dekorativen Kinderbänken, eine Schaukel, ein Xylophon und ein Balancierbalken.

Was wäre ein Waldplatz ohne eine Feuerstelle zum „Brötle“. Diese wurde neu ausgegraben und mit Steinen brandsicher umrundet. Ein grosses „Waldsofa“ zum Ausruhen, gemeinsamen Singen und „Znüniessen“, wurde im Vorfeld vom Forstbetrieb neu aufgebaut. Die Holzschnitzel wurden am Vortag von einem Grossvater angeliefert. Der Schnitzelhügel war an diesem Morgen das erste Highlight. Die Kinder rannten und rutschten auf diesem herum, so hatten die Helfer weniger Arbeit beim Verteilen. Später fanden auch einige Kinder Freude daran, ihre Grosseltern und Eltern zu unterstützen.

Kinder, welche ein Taschenmesser zur Hand hatten, schnitzten „Brötlistecken“, welche in der neuen Halterung deponiert werden konnten.

Nach der vielen Arbeit war der Hunger gross. Dicht an dicht „brätelten“ drei Generationen Wurst und Schlangenbrot. Alle waren zufrieden über ihr entstandenes Werk. Während die Erwachsenen nach der Arbeit gesellig zusammen sassen, spielten die Kinder bereits mit den neuen Attraktionen.

Viele waren erstaunt wie flink ein schöner Waldplatz entstehen kann und versprachen, den Kindergarten jederzeit wieder bei solchen Aktionen zu unterstützen. Die Kindergärtnerinnen sind den motivierten und engagierten Helfern sehr dankbar und blicken erfreut auf eine schöne „Waldaktion“ zurück. (Luisa Cobo)