Sisseln

Ferienspass - Kinder weihen neuen Malort in Sisseln ein

megaphoneaus SisselnSisseln

3 Gruppen von max. 8 Kinder konnten sich beim Malspiel im Malort von LifePur in Sisseln die Ferienzeit verschönern.

Malen macht stark, malen beglückt, das konnten diese Kinder erleben – und so sah man nur zufriedene und glückliche Kinder wieder nach Hause gehen.

Anita und Ulrike Kägi haben mit den Ferienspass-Kindern der Regionen Laufenburg und Frick ihren Malort in Sisseln eingeweiht. Im April haben sie in Paris bei Arno Stern die Ausbildung zu Malortleiterinnen abgeschlossen und von den jahrzehntelangen Erfahrungen des Entdeckers des Malspieles profitieren dürfen.

Jeder Mensch trägt in sich ein tiefes Bedürfnis nach Ausdruck. Arno Stern machte diese Erfahrung erstmals 1946, als er in einem Pariser Kinderheim mit ihm anvertrauten Kriegswaisen malte. Die Freude dieser Kinder am Malen führte ihn zu seiner Lebensaufgabe. In 50jähriger Praxis entwickelte er einen Raum, in dem jeder unabhängig von Alter, Bildung und Begabung sein authentisches Ausdrucksbedürfnis entdecken und ausleben kann: den Malort.

Beim Malen im Malort werden keine Kunstwerke hergestellt. Das Malspiel geschieht um seiner selbst willen, als ein Ausfließenlassen im Augenblick, das keiner nachträglichen Bewertung oder Deutung bedarf. Unter diesen Bedingungen werden beim Malen Erlebnisse, Gefühle und Empfindungen sichtbar. Innerhalb der schützenden Wände des Malorts erfahren die Malenden Geborgenheit und Zuwendung.

Die Betreuungsperson begleitet sie mit respektvoller Zurückhaltung und verzichtet auf jede Belehrung und Bewertung. Wenige, klare Spielregeln ermöglichen das gemeinsame Tätigsein in entspannter Atmosphäre. Innerhalb dieses Rahmens folgt jeder seinen eigenen Impulsen - ohne inhaltliche und formale Vorgaben.

Für diese Art des Ausdrucks gibt es keine begabten und unbegabten Menschen und keine Altersgrenze. Kleine Kinder sind noch unbelastet, sie erleben das Malen als spontanes, ursprüngliches Spiel. Für Schulkinder und Erwachsene ist es anfangs ungewohnt, ohne Belehrung, ohne Themenvorgabe und ohne Bewertung – ganz aus sich heraus – Bilder entstehen zu lassen. Nach und nach lösen auch sie sich im Malspiel von eigenen und fremden Erwartungshaltungen und finden zum spontanen Ausdruck zurück.

Alle Bilder werden mit Datum und Namen versehen im Malort aufbewahrt, was sicherstellt, dass sie von niemandem je bewertet werden. So bleibt die Spur jedes Malenden erhalten und für ihn selbst jederzeit einsehbar.

Ein solcher Malort steht nun für Gross und Klein in Sisseln zur Verfügung.

Die Malgruppen sind offen für jeden und geeignet für Menschen von 3 bis 99 Jahren.
Es besteht auch die Möglichkeit, dass Eltern und Kinder gemeinsam teilnehmen.
Sie finden wöchentlich fortlaufend statt, außer an Feiertagen und in den Schulferien.
Eine Maleinheit dauert 1,5 Stunden.

Weitere Infos erhalten Sie auf www.lifepur.ch oder telefonisch bei U.Kägi 079 423 31 23.

Von Ulrike Kägi

Meistgesehen

Artboard 1