Frick

Ferienspass im Atelier von ArchiveScan

megaphoneaus FrickFrick

Bereits zum zweiten Mal versammelten sich 24  junge „Fotografen“ (oder welche es noch werden wollen) am 9. Juli im Atelier von ArchiveScan in Frick zu einem Ferienspass mit vielen Erinnerungsbildern. Vom „Goldenen Schnitt“ über die richtige Belichtung oder Aufhelltechniken mit Reflektionsschilder bis hin zu der digitalen Bildverarbeitung und Archivierung am Computer. Ein breites Spektrum erwartete die jungen Fotografen.

Die digitale Fotografie bietet unendliche Möglichkeiten. Bilder sind schnell gemacht. Keine Wartezeit, sofort betrachten, nochmals abdrücken. Aber ist wirklich die Menge was es ausmacht?

Die beiden Hobbyfotografen Philipp Werner und Patrick Schwarb (beide aus Gipf-Oberfrick), welche das Atelier in Frick ArchiveScan ( www.archivescan.ch ) in ihrer Freizeit führen, zeigten den Schüler auf was es ankommt beim Fotografieren und wie man mit den vielen Bildern am Computer umgeht. ArchiveScan arbeitet im Bereich digitale Fotografie, führt regelmässig Informations- und Kursabende in digitaler Fotografie durch, welche auf grosses Interesse stossen.

Speziell für diesen Tag hat NIKON Schweiz ( www.nikon.ch ) uns freundlicherweise eine vielfältige Fotoausrüstung zur Verfügung gestellt.  Im modernen Studio und Schulungsraum mit den eingerichteten Arbeitsplätzen konnte die digitale Bildbearbeitung geübt werden.

Mit einer professionellen Ausrüstung von NIKON und unter fachkundiger Anleitung lassen sich heute beachtliche Fotos „schiessen“. Mit einfachen Bildbearbeitungsprogrammen konnten die Schüler Lernen was es heisst Bilder am Computer zu bearbeiten, zu verändern oder eine Bildmontage mit einigen „klicks“ herzustellen. Es war den beiden Betreuern aber wichtig, dass die Schüler am Schluss eines nicht vergessen: Auch in der modernen digitalen Fotografie zählt sehr häufig „weniger ist mehr“.

Meistgesehen

Artboard 1