Am Montag trafen sich 77 Kinder, 20 Jugendliche und 7 Erwachsene in der reformierten Kirche Erlinsbach zum Ferienplausch, der jährlich von den reformierten Kirchgemeinden Erlinsbach durchgeführt wird. Dieser stand unter dem Motto Füsse und so machten wir uns auf den Weg in die Woche. Die Geschichte die uns begleitete war jene von Franz von Assisi - der ohne Schuhe durch sein Leben ging – und das Wetter lud dazu ein ihm das gleich zu tun.

Es wurden Sockenmonster gebastelt, Gips – und Tonfussabdrücke gemacht, Fussspuren und Fussspurbilder erstellt, Ketten aufgezogen, es wurde geleimt, gemalt und vor allem viel gelacht.

Die Stimmung war ausgelassen und wir hatten viel Zeit um draussen zu spielen. Selbst am Dienstag, wo es eigentlich nach absolutem „hudel Wetter“ aussah, kam pünktlich um zwei die Sonne und geleitete uns durch den Nachmittag.

Am Mittwoch fand der Ausflug statt. Wir fuhren nach Küttigen wo wir auf den Kirchberg hinauf gingen, um dort den Sinnespfad zu durchlaufen und anschliessend auf und rund um die Burg zu spielen, zu plaudern und zu singen.

Der Donnerstag startete ruhig, da die Kinder noch etwas müde zu sein schienen. Dies änderte sich schlagartig bei Bemalen der Füsse. Nachdem alle ihre Fusspuren hinterlassen hatten, wurde die Farbe grosszügig auf Gesicht, Arme, Kleider und sogar auf die Haare der Kinder und Leiter aufgetragen. Spontan entschlossen wurde dies im Gruppenfoto festgehalten und nicht bis zum Abschluss der Woche gewartet.

Dann kam der Freitag und somit der Abschluss des Ferienplausches. Die Arbeiten wurden fertig gestellt und danach blieb genug Zeit um draussen zu sein und herum zu tollen. Um 17.00 fand die Abschlussfeier statt, wo alle Eltern und Freunde auch eingeladen waren. Wir sangen - wie es zu Franziskus fast sein muss - alle gemeinsam das Laudato si, die Kinder tanzten zusammen mit den Leitern den Fusstanz, und die Geschichte von Franziskus wurde noch einmal kurz erzählt. Der Gedanke, ohne Schuhe zu gehen um mehr zu fühlen, hat uns durch die ganze Woche begleitet und wurde fleissig ausprobiert. So ist zu hoffen, dass die friedliche Stimmung aus dieser Woche weitergetragen wird und dass sich die Kinder und Jugendlichen noch lange an diese Woche erinnern werden.