Die FDP-Fraktion hat an ihrer Fraktionssitzung die kurze Traktandenliste der nächsten Einwohnerrats-Sitzung vom 28. Februar 2013 besprochen. Die Begründung für die Auflösung des Gemeindeverbandes "Ambulanter Sprachheiluntericht unteres Limmattal" haben wir zur Kenntnis genommen und ist für uns nachvollziehbar. Deutlich mehr Diskussionsbedarf ergab die Erneuerung der Beleuchtung und der elektrischen Installationen im OSOS im Umfang von rund CHF 1.1 Mio. Unsere im letzten Jahr geäusserte Kritik über die ursprünglich hohen erwarteten Kosten von rund CHF 1.76 Mio. waren berechtigt. Wie wir uns an der Besichtigung vor Ort überzeugen konnten, wird die Lichtsituation in den Gängen deutlich verbessert. Die Beleuchtung der Schulräume erlaubt eine grosse Flexibilität und gleichmässig ausgeleuchtete Arbeitsplätze. Positiv werten wir insbesondere die deutliche Verbesserung der Sicherheit im OSOS, die Not- und Fluchtwegbeleuchtung kann nun ebenfalls installiert werden. Die Energieeinsparung ist ein weiterer Pluspunkt, auch das Konzept als solches erscheint uns durchdacht und logisch. Kritischer sind wir gegenüber den Beleuchtungskörpern, Spezialanfertigungen bergen die Gefahr, dass Ersatzbestellungen teurer werden könnten. Überrascht hat uns die Argumentation bei der Beleuchtungs-Erneuerung in der OSOS-Turnhalle. Die scheinbar geringe Nutzung wird mit der schlechten Beleuchtung erklärt, hier erwarten wir nach der Erneuerung eine Zunahme der Benutzung und ein entsprechendes Signal an die Schule. Wir können der Vorlage als Ganzes zustimmen, aus unserer Sicht können alle Module wie geplant umgesetzt werden. Die FDP-Fraktion kann dem Kreditantrag des Gemeinderats zur Erarbeitung des Berichts Schulraum Obersiggenthal 2022 durch die Metron AG vorbehaltlos zustimmen. Angesichts der für neuen Schulraum sehr hohen Investitionskosten ist der Betrag sicherlich gut investiert. Es wird erwartet, dass durch den Bericht die Grundlagen für eine richtige Planung des Schulraumbedarfs in Obersiggenthal geschaffen werden.