Anlässlich ihrer Parteiversammlung hat die FDP Ortspartei Muri ihre Parolen zur Einwohnergemeindeversammlung vom 19.11.2009 gefasst.
Nach Präsentation und Erläuterung des Voranschlages 2010 durch den Finanzverwalter Patrik Lang wurde die traktandierte Skateboardanlage durch den Gemeinderat Hampi Budmiger vorgestellt. Die Parteiversammlung hat zu beiden Vorlagen die Ja-Parole gefasst. Ebenfalls wurden die weiteren Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung behandelt und grossmehrheitlich mit Zustimmung verabschiedet.
Die Finanz- und Wirtschaftskrise macht sich in der Gemeinde Muri vermutlich schon im laufenden Jahr bemerkbar. Nach Auskunft der Finanzverwaltung lag der Steuerertrag im Zeitpunkt der Parteiversammlung einiges unter dem Budget, weshalb bereits jetzt mit einer Schwächung der Finanzkraft der Gemeinde Muri gerechnet werden muss. Aus diesem Grund wurde die traktan¬dierte Renaturierung der Bünz eingehend diskutiert. Die Versammlung hat nicht das Projekt in Frage gestellt, sondern den Zeitpunkt des Vorhabens. Da es sich dabei um eine nicht zwingend notwendige Investition handelt, wird die FDP der Gemeindeversammlung einen Rückweisungs¬antrag stellen, damit das Projekt aufgeschoben und an der Sommergemeinde 2011, wenn die finanzielle Lage der Gemeinde Muri und vor allem die noch nicht absehbaren Auswirkungen der herrschenden Krise genauer bekannt sind, zur Abstimmung gebracht werden kann.
Anlass zu Diskussionen gab auch das neue Baugebührenreglement zur Bau- und Nutzungs¬ordnung. Die FDP wird der Gemeindeversammlung den Antrag stellen, auf die Erhebung einer Gebühr für die Inanspruchnahme öffentlichen Grundes zu verzichten. (tkn)