Grossrätin Martina Sigg zu Besuch bei den FDPFrauen Fricktal 

Trotz hochsommerlicher Temperaturen traf sich eine stattliche Anzahl  FDP Frauen zum Politlunch und liess sich die Vorlagen des Abstimmungswochenendes vom 22.September 2013 erläutern.

Grossrätin Martina Sigg referierte in gekonnter Manier. Ihre Argumente betreffend der Eidgenössischen Vorlagen, welche ihre Abstimmungsempfehlungen untermauerten, überzeugten die politisch interessierten Frauen. Sie waren sich einig, beim  „Ja zur Aufhebung der Wehrpflicht“ ein Nein, beim Bundesgesetz über die Bekämpfung übertragbarer Krankheiten des Menschen ein Ja und bei der Änderung des Bundesgesetzes über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel ebenfalls ein Ja in die Urne zu legen.

Martina Sigg, von Beruf Apothekerin wies auf ihre  „Befangenheit“ bezüglich der Kantonalen Vorlagen hin.

Trotzdem informierte sie sachlich über den Inhalt der Begehren. Eine gewisse Emotionalität zum Thema Medikamentenabgabe wurde aber während der Diskussion unter den FDP Frauen spürbar. Sie hoben hervor, dass jede Berufsgruppe ihre fachspezifischen Kompetenzen habe und diese nicht einfach übertragbar seien. In diesem Sinn stiessen die Empfehlungen der Fachfrau auf offene Ohren: ein Nein zur Initiative „Ja zur ärztlichen Medikamentenabgabe" und ein Ja zu „Miteinander statt gegeneinander“.

Zum Schluss bedankte sich Susanna Schlittler, Präsidentin FDP Frauen Fricktal bei den Anwesenden fürs politische Interesse und ermunterte sie, bei den Behördenwahlen di eParteimitglieder zu unterstützen.(BK)