Härkingen

FC Härkingen: Remo Spuler neues Ehrenmitglied!

megaphoneLeserbeitrag aus HärkingenHärkingen

Kürzlich fand in der Turnhalle Härkingen die 59. Generalversammlung des FC Härkingen statt. Für den Anlass entwickelte der Verein ein ausgeklügeltes Schutzkonzept, so dass einer «coronasicheren» Versammlung nichts im Wege stand.

Unter diesen speziellen Bedingungen hiess der Präsident Matthias Heim 115 Vereinsmitglieder willkommen. Als Gäste konnte der Bürgerpräsident

Urs Jäggi, Markus Moser (Präsident der Supportervereinigung) sowie Gemeindeabwart Hansjörg Moll begrüsst werden. Die Einwohnergemeinde wurde durch ihren Vizepräsidenten und zugleich Vereinsmitglied Andre Grolimund vertreten.

Zu Beginn der Veranstaltung wurde mittels Fotos auf die Saison 2019/20 zurückgeblickt. Die vergangene Spielzeit war geprägt vom Coronavirus, wurde die Meisterschaft doch nach der Vorrunde in allen Kategorien abgebrochen. So gab es sportlich nichts zu vermelden, die neue Saison soll nun Mitte August begonnen werden. Auch hierfür hat der Fussballclub ein fundiertes Schutzkonzept entwickelt, wie schon bereits für den Trainingsbetrieb eines vorlag. Matthias Heim appellierte an die Anwesenden diese Konzepte entsprechend einzuhalten auch wenn diese mit einigem Aufwand verbunden sein werden.

Wiederum leistete der Fussballverein auch einiges neben dem Fussballplatz. So fand die 21. Ausgabe der legendären Chlausenparty in Neuendorf statt sowie eines der grössten Juniorenhallenturniere der Schweiz, der „marti-Cup“. Ebenfalls stand erneut die Juniorensportwoche auf der Agenda. Ein grosser Erfolg war einmal mehr die «ComedyNight» in der Mehrzweckhalle Härkingen, welche ausverkauft war und durchwegs gute Kritiken erhielt. Das „Raiffeisen-Schülerturnier“ und das «Fröschefest» wurden leider virusbedingt abgesagt.

Unter „Mutationen“ wurden 30 neue Vereinsmitglieder vorgestellt und einige wenige Abgänge bekanntgegeben. Die ständig wachsende FC-Familie hat aktuell die Rekordzahl von 304 Mitgliedern sowie 154 Junioren.

Co-Kassier Sergio Studer konnte trotz Kosten für den Clubhausumbau, der Absage zweier Anlässe sowie des Abbruchs des Spielbetriebes, erneut erfreuliches von der Jahresrechnung berichten. Der Verein steht weiterhin auf einem gesunden Fundament. Sorgen macht den Verantwortlichen die unsichere Lage betreffend Durchführung der ComedyNight Ende Oktober, des Hallenturniers im November sowie der Chlausenparty im Dezember. Drei Grossanlässe welche für die Vereinskasse von grosser Wichtigkeit sind.

Im Vorstand mussten zwei Demissionen hingenommen werden: Ursi Bärlocher als Kassiererin und Remo Spuler als Sportchef legten ihre Ämter nieder. Mit Mario Flury (Kassier) und Bruno Büttiker (Sportchef) konnten zwei langjährige Vereinsmitglieder als Nachfolger gefunden werden.

Die restliche Vorstandscrew, angeführt vom umtriebigen Präsidenten Matthias Heim, wurde einstimmig für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt.

Unter „Ehrungen“ wurde Remo Spuler für seine 10-jährige Tätigkeit als Sportchef (zuvor war er langjähriger Spieler der 1. Mannschaft) zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt standesgerecht das «Ehrenmitgliederbild» vom Neuendörfer Künstler Martin Heim. Sein Einsatz wurde mit einem kräftigen Applaus gewürdigt.

Ebenfalls mit einem grossen Applaus wurde die langjährige Clubhauswirtin Ottilia Glanzmann aus ihrem Amt verabschiedet. Sie führte das Clubhaus mit viel Engagement und grosser Präsenzzeit. Als Nachfolger amtet Patrick Ammann.

Ein Wechsel im sportlichen Bereich wurde aus der 2. Mannschaft vermeldet; Trainer Adrian Gyger übergibt das Zepter an Markus Rüesi.

Anschliessend bedankte sich der Vereinspräsident mit einem Präsent bei den zahlreichen grossen und kleinen Helfern in den diversen Ämtern, welche sie für den Verein ausführen und entsprechend zur einmaligen Vereinskultur beitragen. Etliche Vereinsmitglieder wurden für ihre 20-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt und zu Freimitgliedern ernannt. Zudem wurden einige Juniorentrainer verabschiedet sowie Dominik Schaller vom «OK-Anlässe». Ein letzter Dank ging an die Einwohnergemeinde sowie an die Bürgergemeinde für die immer wieder grosszügige Unterstützung.

Im Anschluss überbrachte Bürgerpräsident Urs Jäggi die Grüsse der Behörden. Vereinspräsident Matthias Heim, welcher gekonnt durch die Versammlung führte, erläuterte zum Abschluss die Ziele für die kommende Saison 2020/21 welche hoffentlich trotz Corona, regulär über die Bühne gehen kann. Zudem wies er auf das 60-Jahrejubiläum vom 11./12. Juni 2021 hin, welches man mit eine Festwochenende zu zelebrieren gedenkt.

Mit diesen Schlussworten endete die mit «viel Abstand» durchgeführte 59. Generalversammlung, welche den Vereinsmitgliedern wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Meistgesehen

Artboard 1