Eiken

FC Eiken lässt unnötig Punkte liegen

megaphoneaus EikenEiken

FC Eiken – AC Virtus Liestal 1:1

In Vorrunde der laufenden Saison bestreitet der FC Eiken mit sieben Partien bei insgesamt elf Ernstkämpfen ungewöhnlich viele Heimspiele. Nach der Auftaktniederlage formulierte Trainer Theo Dorn im Hinblick auf den angestrebten dritten Platz nach der letzten Runde im nächsten Jahr ein zwischenzeitliches Ziel: Zuhause auf dem Netzi sollen möglichst keine Punkte abgegeben werden. Im Spiel am vergangenen Samstag gegen den Aufsteiger AC Virtus Liestal zeigte sich die 1. Mannschaft vom FC Eiken absolut gewillt, der Anweisung ihres Trainers in einem ersten Schritt Folge zu leisten. Mit dem Anpfiff der Partie rissen die Hausherren sofort das Spieldiktat an sich. Die taktische Ausrichtung mit einem 3-2-3-2-System bereitete dem Gast von Beginn weg allergrösste Mühe und so dominierte der FC Eiken mit dem massierten Zentrum und gefälligem Kurzpassspiel sofort Ball und Gegner. Das Zentrum verteilte die Bälle mit bestechender Sicherheit, fand immer wieder die Lücken in den gegnerischen Reihen und verlagerte mit klugen Pässen das Spiel konsequent auf die Seiten.

Mit dem hoch angeschlagenen Tempo schien der Gegner zeitweise überfordert und so beschränkten sich die Gäste aus Liestal bei der spürbaren Überlegenheit der Heimmannschaft vorerst auf die Defensivarbeit. Trotz verdichteter Abwehrreihen gelangen dem FC Eiken immer wieder sauber herausgespielte Vorstösse und so reihten sich die Angriffe aneinander, bis Captain Thomas Gasser auf Vorarbeit von David Grunder eine der zahlreichen Chancen endlich zum verdienten 1:0 verwertete. In der Folge boten sich den Gastgebern mehrere gute Gelegenheiten, den Vorsprung auszubauen, doch das Verhältnis von Aufwand und Ertrag klaffte bis zum Pausenpfiff ungeschmälert weit auseinander.

„Das Spiel vom Samstag tut richtig weh. Eigentlich müssten wir die Partie haushoch gewinnen.“, kommentiert Trainer Theo im Rückblick auf den Samstag das enttäuschende Endresultat. Eigentlich deutete nach dem Auftakt der zweiten Spielhälfte nichts auf eine Wende im Geschehen hin. Der FC Eiken lancierte mit viel Zug auf das gegnerische Tor einen Angriff nach dem anderen, doch im letzten Drittel fehlten die klaren, einfachen Bälle und so gestalteten sich die Abschlussbemühungen allzu umständlich. Das 2:0 wollte trotz mehrerer Gelegenheiten partout nicht fallen und plötzlich bewahrheitete sich eine alte Fussballweisheit in voller Härte: Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten. Ein seltener Vorstoss der Gäste führte überraschend zum schmeichelhaften Ausgleich (75.). Der FC Eiken stemmte sich in der Schlussphase zwar kämpferisch gegen die unnötigen Verlustpunkte, konnte das Resultat letztendlich aber nicht korrigieren.

Für den FC Eiken spielten:

Wüthrich Martin, Kienberger Philipp, Rohrer Raffael, Zeugin Lucas, Benzinger Sebastian, Soutullo Daniel, Weidmann Lars, Henrion Joel, Camara Alhagi, Gasser Thomas (C), Grunder David, Suter Dominic, Holzer David

Meistgesehen

Artboard 1