Brugg

Falsche Brautpaare auf dem Neumarktplatz

megaphoneaus BruggBrugg

Ein sonderbares Bild bot sich vergangenen Freitagabend (31.01.) auf dem belebten Brugger Neumarktplatz. War da eine Hochzeit im Gange? Aber warum sind da gleich mehrere Bräute, welche bei frühlingshaften Temperaturen lächelnd Schokoladenherzen verteilen und mit den verdutzten Passanten das Gespräch suchen?

Kreative Werbeaktion

Bei genauerem Nachfragen wurde klar, dass alle Beteiligten bereits seit Jahren verheiratet sind. In ihre Hochzeitskleider stiegen sie, um Werbung zu machen für die MarriageWeek der Evangelisch-methodistischen Kirche Windisch und der Reformierten Kirche Bözberg-Mönthal, welche bereits zum vierten Mal in der Region stattfindet. «Die Gelegenheit, nach so langer Zeit mal wieder ein Brautkleid zu tragen, wollte ich mir nicht nehmen lassen - weder von der Kälte noch vom Babybauch. Es ist einfach ein besonderes Gefühl und weckt viele schöne Erinnerungen», so Mitorganisatorin Stefanie Staub.

Events für die Ehe

Die Motivation und der Hintergrund der Aktion und der MarriageWeek erklärt der Windischer Pfarrer Ruedi Stähli so: «Im Durchschnitt geben Paare in der Schweiz für ihre Hochzeit 25'000 Franken aus. Viele investieren ausserdem sehr viel Zeit in die Vorbereitungen, damit alles perfekt wird. Jedoch wird nach der Hochzeit oft verhältnismässig wenig Zeit und Geld in die Beziehung investiert. Deshalb organisieren wir auch dieses Jahr wieder verschiedene Events für Ehepaare, die Spass machen und die Beziehung stärken.» Und Spass machte bereits die ungewöhnliche Aktion - den falschen Brautpaaren und vielen überraschten Passanten.

Meistgesehen

Artboard 1