Die Gelegenheit, bei einer ihrer geliebten Fahrten ins Blaue dabei sein zu können, packte unser Ehrenmitglied Marie-Louise Lüscher beim Schopfe und anerbot sich gleich als Organisatorin. Zusammen mit ihrem Ehemann Otto Lüscher stellte sie eine abwechslungsreiche Reise in ihre geliebte Geburtsregion auf die Beine. Leider blieb es ihr aus gesundheitlichen Gründen verwehrt bei der Reise am 24. April mit von der Partie zu sein.
Um die Reise nicht absagen zu müssen, stellte sich Otto Lüscher alleine der Herausforderung, mit den 30 Frauen des Frauenturnvereins Kölliken die sich am Donnerstag den 24.04.2014 beim Bahnhof einfanden, eine unvergessliche Fahrt ins Blaue anzutreten. Der Car der Frey-Reisen Schlossrued wurde bestiegen und die Fahrt konnte losgehen.

Auf der Autobahn ging es über Bern, Murten bis nach Estavayer Le Lac. In der Autobahnraststätte Rose de la Broye gab es das obligate Café mit Gipfeli gesponsert aus der Vereinskasse. Nach der koffeinhaltigen Stärkung ging die Fahrt weiter entlang des Neuenburgersees, vorbei an gelbleuchtenden Rapsfeldern und grünen Wiesen, ins Waadtland an den Lac Leman. In Mont-sur-Rolle waren wir zu einer Weindegustation mit Apéro angemeldet. Vom Weisswein über einen Rosé bis zu einem Rotwein wurde durchprobiert. Für die nicht so trinkwilligen gab es natürlich Mineralwasser. Der Apéro bestand aus einem Käseplättli, einem Fleischplättli und Bauernbrot. Die Aussicht auf den Genfersee war wunderschön, umgeben von Rebbergen und dem sonnigen schönen Wetter.

Anschliessend wurden wir zur Migros Golf Park Anlage nach Signal du Bougy gefahren wo wir den Aufenthalt über den Mittag nach eigenen Wünschen gestallten konnten. Die meisten von uns genossen die Gartenterrasse mit herrlichem Blick auf den Genfersee und die schneebedeckten Berge an der französischen Grenze. Einige entschieden sich für eine Partie Minigolf, die aus Zeitgründen leider nicht ganz beendet werden konnte.

Unser netter Chauffeur der sich in der Gegend gut auskannte und uns auf der ganzen Fahrt mit interessanten Ortskenntnissen verblüfte, führte uns anschliessend nach Morges. Nach einem Spaziergang durch den Parc de l’Indépendance direkt am Genfersee, der jeden Frühling ca. 120 000 Tulpen aus 300 verschiedenen Arten zeigt, die im Rahmen des Tulpenfestes jährlich angepflanzt werden, verteilten sich die Frauen in verschiedene Richtungen um sich in den nahe gelegenen Restaurants mit Glace und Café zu stärken.

Der Rückweg führte uns über die Felder des Waadtlands bis wir am Lac de Neuchâtel wieder die Autobahn befuhren. Nach einer staureichen Fahrt durch Biel verlief der Rest des Heimwegs eher ruhig. Die meisten waren schon müde und machten ein kleines Schläfchen im Car.

Der Chauffeur brachte uns alle heil wieder nach Hause. Es war ein wunderschöner, sonnenreicher und unvergesslicher Tag im „Blauen“. Wir danken dem Organisatoren-Ehepaar Lüscher, besonders Marie-Louise für die tolle Reise die sie für uns organisiert hatte.

Sabrina Burgherr