Die erste Sekundarklasse Beinwil am See durfte mit ihrer Englischlehrerin Veronika Amacher eine ganz spezielle Exkursion nach Baden ins Langmatt Museum machen, genannt: A creative adventure in English. Ziel war es, in englischer Sprache spielerisch Kunst zu erforschen.

Wir wissen nun, wer die Industriellen- Familie Brown war und, dass wegen Kinderlosigkeit das Erbe schliesslich an den Kanton fiel.

Schon das Äussere dieses stattlichen Hauses, inmitten eines Parks, imponierte uns mit zwei Eingängen. Der kleinere war gedacht für die Bediensteten und der grössere für die Herrschaften.

Im eleganten Esszimmer faszinierte uns die Klingel für den Service über dem riesigen Tisch und das Tischtuch, wo viele Namen von Freunden dieser betuchten Familie hineingestickt waren.

Ferner  konnten wir uns sehr gut vorstellen, dass im Herrenzimmer (audience chamber) die Gentlemen vor dem Kamin sitzend geraucht, diskutiert und Geschäfte abgewickelt hatten.

Der Höhepunkt aber war das eigentliche Bilder-Museum mit den kostbaren Impressionisten wie z. B. Monet, Cézanne, Pissarro und Renoir. Mit Hilfe einer total `coolen` Spezial-Brille durften wir erleben wie diese Maler mit dem Licht spielten. Überall wurden Regenbogenfarben sichtbar!

Eine Herausforderung erwartete uns: Zu einem gegebenen Titel mussten wir ein passendes Bild finden oder, noch schwieriger war es, einer Bildpostkarte einen Ausstellungspartner zuzuordnen mit eigenem Kommentar. Oft fehlten uns leider die englischen Wörter. But: practice makes perfect!

Abschliessend danken wir herzlich Frau Erdmann  für ihre Geduld und kompetente Animation, dem Kanton und der Schule Beinwil am See, die uns dieses Erlebnis ermöglicht haben.