Mitglieder und Freunde der EVP/EW Aarau und Rohr nahmen sich am vergangenen Samstagmorgen Zeit, um hinter die Kulissen des gigantischen Abbauwerkes in Kölliken zu blicken. Josef Hochreuter erläuterte Werden, Betrieb und Sicherung der Sondermülldeponie. Die meisten Besucher wussten kaum, dass bereits vor dem Rückbau der Deponie verschiedene Massnahmen ergriffen wurden, um das Austreten von Giftstoffen zu bremsen. Bei der anschliessenden Führung beeindruckten nicht nur das riesige Bogentragwerk, das die Abbauhallen überspannt sondern auch die Dimension der Sondermülldeponie, die innert weniger Jahre aufgefüllt wurde. Dies verdeutlichte den EVP-/EW Mitgliedern, wie wichtig der sorgfältige Umgang mit Produkten und Materialien bleibt, denn nur so lassen sich Müllberge begrenzen. (thw)