Die Europäische Union als Friedensprojekt!?

Europatag mit dem Botschafter Rumäniens

Im Namen der Solothurnischen Regierung empfing am vergangenen Mittwoch der Rektor der Kantonsschule Solothurn, Stefan Zumbrunn, den für die Schweiz und Lichtenstein zuständigen rumänischen Botschafter, Dr. Vlad Vasiliu. Er ermöglichte den Gymnasiastinnen und Gymnasiasten der Kantonsschule Solothurn einen interessanten Einblick in die Tätigkeit eines Diplomaten.

EU als Friedensprojekt

Die Europäische Union stellte er als grosses Friedensprojekt vor, das die Kooperation statt der Konfrontation zwischen den europäischen Staaten fördere:  Sein Vater habe im 2. Weltkrieg und seine Grossväter haben im 1. Weltkrieg Tod und Elend an der Front erlebt. Dies war eine kollektive Erfahrung der Menschen vieler europäischer Länder. Es waren deshalb diese Ereignisse der Geschichte, die ein wirtschaftliches und institutionelles Zusammenwachsen der europäischen Staaten notwendig machten.

Intensive Diskussion

Bei diesem Input des Botschafters blieb es aber nicht, sondern die kritischen Gymnasiastinnen und die Gymnasiasten der Kantonsschule Solothurn begannen eine Diskussion mit dem Botschafter, bei der es unter anderem um Brexit, die europäische Identität, die Griechische Staatsschuldenkrise aber auch um das Verhältnis der Schweiz und zur EU ging. Trotz unterschiedlicher Meinungen der anwesenden Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Solothurn verlief die Diskussion stets wertschätzend und achtsam ab.

Im Schlusswort bedankte sich der Rektor Kantonsschule Solothurn, Stefan Zumbrunn, beim Botschafter, für dessen wertvollen Beitrag zur politischen Bildung.