Am Mittwochnachmittag, 21.10.09, trafen sich 25 Kinder im Alter zwischen 4 und 7 Jahren in Begleitung ihrer Mutter oder Grosseltern auf dem Sonnenhof Würenlingen, bei der Familie Schneider. Nach einer kurzen Begrüssung marschierten wir in den Unterwald, wo wir bereits von unserem Förster Markus Hossli erwartet wurden.

Auf dem Programm stand ein Erlebnisnachmittag im Wald. Nach einer kurzen Einführung marschierten wir los. Als erstes zeigte uns der Förster, wie die Buche und ihre Frucht aussieht und dass man Buchennüsse sogar essen kann. Dann gingen wir auf Wildschweinsuche und fanden die „Wildschweinbadewanne", in welcher die Tiere sich säubern, um sich anschliessend an den Bäumen wieder trockenzureiben. Auch sahen viele Kinder und Erwachsene das erste Mal Wildschweinspuren und Rehspuren.

Der Förster erklärte uns, dass man vereinzelt auch dörre Bäume im Wald stehen lässt, weil dies gute Plätze für Buntspechte und Kleinlebewesen darstellen. Wir erfuhren, dass jeder Tannzapfen mehrere hundert Samen hat, wie diese aussehen und wie sie sich in der Natur verteilen. Die Kinder konnten verschiedene Baumstämme ertasten, die Jahrringe zählen und das „Baumtelefon" abhören und vieles mehr. Der Anblick einer lebendigen Blindenschleiche gefiel den Kindern eindeutig besser als den Erwachsenen.

Nach ca. 1 ½ Stunden beendeten wir unsere Führung beim Pflanzgarten, wo wir unseren Hunger mit einem grillierten Cervelat stillten. Für den sehr interessanten und lehrreichen Waldnachmittag bedankten wir uns bei unserem Förster mit Applaus und einem guten Tropfen Wein. Abschliessend marschierten wir müde aber zufrieden wieder zurück auf den Sonnenhof. (am)