Am Wochenende vom 12./13. November hat die nationale Delegiertenversammlung der Pfadibewegung Schweiz (PBS) in Aarau stattgefunden. Rund 140 Delegierte der 22 kantonalen Pfadiverbände stimmten der Gründung eines Vereins für die Durchführung eines Bundeslagers im Jahre 2021 zu.

Bundeslager: Bula21
Nach der noch kommenden Vereinsgründung beginnt die konkrete Planung dieses grossen nationalen Pfadilagers mit Zehntausenden von Teilnehmenden. Thomas Gehrig, Co-
Präsident PBS: „Die Teilnehmenden sollen ein lehrreiches Lagerprogramm erleben, das ihren Bedürfnissen entspricht und für sie sicher ist.“ Das letzte Bundeslager der Pfadi fand 2008 in der Linthebene statt. 25'000 Pfadis erlebten im Bundeslager «Contura» zwei unvergessliche Wochen mit einem vielfältigen
Lagerprogramm.

Sprachen und Kulturvielfalt in der Pfadi
„Die Sprachenvielfalt der Pfadi soll im kommenden nationalen Bundeslager bewusst erlebt werden. Es ist uns ein wichtiges Anliegen den Austausch der Pfadis aller Regionen der
Schweiz zu fördern.“ erklärt Barbara Blanc, Co-Präsidentin Pfadibewegung Schweiz.

Kantonalverband Aargau als Gastgeber
Die Delegiertenversammlung der PBS findet jeweils im November in einem anderen Teil der Schweiz statt. Die zweitägige Versammlung in Aarau wird durch die Pfadi Aargau organisiert. 2'100 Pfadis sind Mitglied in einer der 27 lokalen Abteilungen des Aargauer Kantonalverbandes.