Erstmals in der Geschichte der Schule Endingen/Unterendingen wurde am vergangenen Donnerstag 11. September in der Unter- und Mittelstufe der Patentag durchgeführt.

Patentag ersetzt Heimattag

In den vergangenen Jahren war es der Heimattag, der die ganze Schule vereint einen gemeinsamen Tag im Herbst erleben liess. Mit der schulischen Veränderung auf 6 Jahre Primarschule und 3 Jahre Oberstufe, war es für die Schule Endingen schwierig, mit so vielen Klassen einen geeigneten Rast- und Spielplatz zu finden. Deshalb entschied sich die Schulleitung und die Lehrerschaft den Patentag einzuführen. Grundidee des Patentages ist es, dass Kinder aus der Unterstufe und dem Kindergarten jeweils einen „Götti“ oder ein „Gotti“ haben. Diese kenne sich schon gut an der Schule aus und sollen so ihren Patenkindern eine Hilfe sein, um sich im noch jungen schulischen Alltag zurechtzufinden.

Für einmal durften die Mittelstufenschüler zur selben Zeit in die Schule wie die Unterstufe und so trafen sich jeweils eine Klasse von der Mittelstufe und eine aus der Unterstufe um 8.30 Uhr an ausgewählten Orten in und um die Schulhäuser. Dies freute ganz besonders die 5. Klässler, die an diesem Tag sonst bereits um 7.35 Uhr Schule gehabt hätten. Zusammen mit ihrer Patenklasse, der 2. Klasse, machten sie sich zu Fuss auf Richtung Schneisingen in den Boowald. Dort verbrachten sie einen tollen Tag im Wald, wo die Kinder Hütten bauten, am Feuer Würste brätelten und zusammen spielten. Fröhlich und zufrieden fuhren schliesslich alle mit dem Bus wieder zurück nach Endingen.

Anders erging es den Kindern des roten Kindergartens in Endingen. Etwas schüchterner als sonst kamen die Kindergärtner in ihre sonst so gewohnte Umgebung, als sie plötzlich die grossen 6. Klässler der Primarschule auf ihren Stühlen im Kreis entdeckten. Nach ein paar Spielen und Liedern wurden die „Göttis“ und „Gottis“ den Kindergartenkindern zugelost und spätestens beim gemeinsamen Portrait malen war auch das letzte Eis zwischen den Kindern gebrochen. Beim gemeinsamen Bräteln bei der Fliegerwiese nahe des Schützenhauses Endingen fand der Patentag bei offenem Feuer und Bräteln der mitgebrachten Wurst ihren Höhepunkt.

Zacharias Borer