Schwerpunkt dieses Informationsanlasses zur Behandlung der Schlafapnoe war das Thema "CPAP-Therapie und deren Alternativen". Auf Grund vieler Fragen aus der Beratungspraxis der Lungenliga Aargau referierte Dr. med. Patrick Fachinger, Lungenfacharzt vom Kantonsspital Aarau und vermittelte die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft zum Schlafapnoe Syndrom und dessen erfolgreiche Therapiemöglichkeiten. Er zeigte auf, dass trotz verschiedener alternativer Therapien, die CPAP-Therapie (nächtliche Überdruckbeatmung) immer noch eine der bewährtesten Therapieformen ist.

Im zweiten Referat zum Thema "Forschung im Grenzbereich" von Dr. med. Jacqueline Pichler Hefti, Pneumologin am Inselspital Bern und deren Ehemann Dr. med. Urs Hefti, Chirurg, Orthopäde, Sport- und Notfallmediziner und Expeditionsleiter, ging den rund 100 Besucherinnen und Besuchern schon beim Zuhören fast die Luft aus. Die beiden schilderten ihre Erfahrungen bei der Besteigung des 7126 Meter hohen Himlung Himal in Nepal. Das dabei geplante Forschungsprogramm konnte, trotz eines massiven Kälteeinbruchs, zu einem grossen Teil umgesetzt werden. Mit anschaulichen Schilderungen und spannenden Filmeinspielungen dieser Expedition konnten alle Besucherinnen und Besucher die Expedition fast hautnah miterleben.

Die Lungenliga Aargau hilft

Im Kanton Aargau betreut die Lungenliga rund 2‘300 Betroffene mit Schlafapnoe. Sie bietet auf ärztliche Verordnung die CPAP-Therapie an und berät Patientinnen und Patienten im Alltag. Weitere Informationen: www.lungenliga-ag.ch