Nächstes Jahr drei NLC-Teams

Bilanz des Tennisclubs Niedermatten Wohlen im Interclub

Es war ein neuer Rekord. Nicht weniger als 22 Teams des TCWN traten zum Interclub an. Freud und Leid lagen bei den Wohlern nah beieinander.

Der Interclub ist für sehr viele der wichtigste Wettkampf im Amateur-Tennis. In diesem Teamwettbewerb wird je nach Kategorie eine bestimmte Anzahl an Einzeln und Doppeln gespielt, wobei jeder Sieg einen Punkt für die eigene Mannschaft bedeutet. Genau so wichtig wie die Spiele ist das gemütliche Beisammensein nach dem Sport – die Gastgeber laden die Gäste jeweils zum Essen ein.

Der Tennisclub Wohlen gehört zu den grössten Vereinen der Schweiz. Das widerspiegelt sich auch an der Zahl der IC-Mannschaften. 22 Teams (8 Aktiv-Teams und 14 Jungsenioren- und Seniorenteams) waren es in dieser Saison – so viele wie noch nie bisher. Das forderte auch die Spiko und den IC-Verantwortlichen Thomas Beck. Denn gespielt werden kann nur an wenigen Wochenenden von Ende April bis Mitte Juni. Wenn es dann an einzelnen Spieldaten regnet, wird die Organisation all dieser Partien zu einer Herkulesaufgabe.

Neue 55+-Mannschaft
eilte von Sieg zu Sieg

Die IC-Saison endete am letzten Wochenende mit dem Aufstieg des Fanionteams in die 1. Liga (siehe Ausgabe vom Dienstag). Aber auch andere Mannschaften konnten überzeugen. Das NLC-Team der Senioren 45+ erlebte auf den Saisonstart hin einige Veränderungen. Einige der älteren Mitspieler wechselten in die neu formierte 55+-Mannschaft, mussten dort neu in der 3. Liga anfangen  und marschierten locker zum Aufstieg – was aufgrund der Klassierungen nicht verwunderlich war. Die übrig gebliebenen und neuen Spieler des NLC-­Teams schafften den Ligaerhalt trotz der Abgänge und einer deutlichen Auftaktniederlage problemlos. Als Zweiter der Gruppe qualifizierte man sich gar für die Aufstiegsspiele, blieb aber dort chancenlos.

Auch das zweite NLC-Team, die Seniorinnen 40+, konnte die Liga halten. Nach einer verkorksten Gruppenphase mit drei Niederlagen retteten sich die Wohlerinnen in einem spannenden Abstiegsspiel dank Siegen in beiden Doppelpartien. Nachdem auch die Aktiven den Wiederaufstieg geschafft haben, werden in der kommenden Saison drei Teams des TCWN  in der dritthöchsten Liga spielen.

Erfolg für die Jungen

Nicht allen Teams lief es so gut. Von den zwei 1.-Liga-Frauen-Teams mussten beide in die Abstiegsspiele. Während sich Wohlen 2 retten konnte, verlor Wohlen 1 die entscheidende Partie gegen Ebikon. Auch bei den Damen der 2. Liga meldete Wohlen zwei Teams, beide platzierten sich im Mittelfeld, während die Herren der 2. Liga sich zwar für die Aufstiegsspiele qualifizierten, aber das letzte Duell gegen Wettingen deutlich verloren.  Für positive Nachrichten sorgte die neue 3.-Liga-Herrenmannschaft, bestehend aus acht jungen talentierten Nachwuchsspielern, welche hauptsächlich zwischen 14 und 16 Jahre alt sind und  dieses Jahr zum ersten Mal in dieser Konstellation in einem Aktiv-Team zusammenwaren. Das Ziel war klar der Aufstieg, und diesen erreichte man mit Bravour. Mit insgesamt 34 Siegen und nur 2 Niederlagen dominierten sie diese Gruppe und wurden souverän Gruppenerster. Die zweite Drittliga-Mannschaft der Herren klassierte sich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen auf Platz 3.

Jetzt die Clubmeisterschaft

Auch diverse Jungsenioren- und Seniorenmannschaften griffen zum Schläger. Die 1.-Liga-Damen 30+ konnten den Abstieg dank einem Sieg im letzten Spiel verhindern. Das gelang den 1.-Liga-Damen 40+ nicht, sie unterlagen im entscheidenden letzten Spiel gegen Suhr.  Den Abstieg aus der 2. Liga verhindern konnten die Jungsenioren 35+. Bei den Senioren 45+ mussten beide 2.-Liga-Teams in die Abstiegsspiele. Wohlen 2 konnte die Klasse halten, Wohlen 1 nicht.

Gleichzeitig mit dem Abschluss der IC-Saison erfolgte auf der Anlage in der Niedermatten der Start zur Clubmeisterschaft. Bis zum 2. Juli werden die besten Damen und Herren des Vereins gekürt. Parallel dazu ist bereits der interne Cup-Wettkampf gestartet. Die Doppel- und Mixedturniere finden erst nach den Ferien statt. Ein weiterer Saisonhöhepunkt folgt Anfang September, denn dann organisiert der TCWN einmal mehr die Schweizer Meisterschaften im Rollstuhltennis.