Nach wochenlangen intensiven Vorbereitungen waren die Erlinsbacher Tambouren am letzten Wochenende bereit und schlossen ihre Teilnahme am Eidgenössischen Tambouren- & Pfeiferfest in Frauenfeld erfolgreich ab. Reto Käser, Leiter der Speuzer Trommler, war glücklich, dass sich sämtliche seiner Tambouren nebst dem Sektionswettspiel auch in den Einzelwettbewerben den Ohren der strengen Juroren stellten. Für die beste Rangierung im Einzelwettspiel sorgte Roger Meier. Mit seinen spritzig vorgetragenen Wettstücken erreichte er den Final der besten 17 Tambouren (bei 110 Teilnehmern) in der Kategorie T2. Diese tolle Leistung wurde mit einem silbernen Lorbeerkranz belohnt.

Der durch die Teilnahme an den Einzelwettspielen erzeugte zusätzliche Uebungsdruck kam der ganzen Gruppe zu Gute, weil sich so jede und jeder der Trommler in Topverfassung befand. Das erhoffte Resultat einer guten Mittelfeldplatzierung im Sektionswettspiel wurde mit dem tollen 9. Rang (bei 31 teilnehmenden Sektionen) bestens erfüllt. Dies trotz nicht rundum zufriedenen Gesichtern bei den Speuzern gleich nach dem jeweiligen Vortragen der Wettstücke. Selbstkritisch wurde bemerkt, dass man es noch eine Spur hätte besser machen können, wenn doch nur die Nerven mitgespielt hätten.

Die Nervosität war dann im Wettbewerb „Tambouren & Perkussion“ weniger ein Handicap, wurden die Erlinsbacher doch von einem zum bersten gefüllten Konzertsaal richtiggehend beflügelt. Sowohl Publikum als auch Jury hatten Freude an der Darbietung der Eigenkomposition „Octopulse“. Die Benotungen ergaben den hervorragenden, aber auch etwas undankbaren 4. Schlussrang in dieser Kategorie.

Diese tollen Rangierungen werden die Erlinsbacher Tambouren nun mitnehmen und mit grosser Vorfreude wiederum ein abwechslungsreiches Programm für das im November 2015 stattfindende „Drum-Bazamba“ in Erlinsbach einstudieren.

Martin Hediger