Erfolg im X-MADE-Open-Air

Gegen 200 Jugendliche genossen das X-MADE-Open-Air am Samstagabend, 29. August. Verschiedene Bands, ein motiviertes Team, feine Bratwürste und sonniges Wetter trugen zum Erfolg des Abends bei.

Erfolg war auch das Thema, welches diesen Abend prägte. Verschiedene Bands zeigten ihr Können. Gleam und STEGO mit ihren Crews starteten das Open-Air. Sie rissen die Jugendlichen mit ihrer Musik zum Mittanzen mit und am liebsten hätte das Publikum sie festgehalten. Bald darauf begeisterten die FunkyPreachaz die Zuschauer. Sie tanzten zu HipHop-Musik und später konnten alle in einem Tanzworkshop erste HipHop-Tanzschritte erlernen. Dabei wurden sie von den FunkyPreachaz angeleitet und die Jugendlichen haben den ganzen Abend hindurch die Schritte getanzt, sobald es irgendwie zur Musik passte.
Neben dem Tanzworkshop gab es auch die Möglichkeit seine Künste im Harassenklettern, Nägel einschlagen und Volleyballspielen zu testen. Und um den hungrigen Magen zu füllen konnte man um die Finnenkerzen gemütlich zusammen stehen, eine Bratwurst essen und dazu eine feine Bowle trinken.

In der Predigt von Diakon Andreas Benz hörten alle, was die Bibel zum Thema Erfolg sagt: Es sei nicht der Erfolg auf der Bühne, der echte Erfüllung bringe. Dort erhalte man zwar Freude, doch tiefes Erfüllt-Sein finde man im Dienst am Nächsten, an der Sache Gottes und an der Gemeinschaft. Das Dienen an der Gemeinschaft konnte man entdecken, wenn man einen Blick hinter die Bühne warf. So wurden zum Beispiel die jungen Moderatorinnen von ihren Kollegen und Kolleginnen ermutigt und unterstützt.

Spannend waren dann die Interviews mit den Erfolgreichen von der Bühne. So wurden die FunkyPreachaz und die Homies zum Thema Erfolg befragt. Sie erzählten, wie sie Erfolg und Erfüllung erleben und wie wichtig Gott ihnen dabei sei.
Der Abschluss des Abends gehörte den Homies mit ihrem Mundart-Rap. Noch einmal wurde gehüpft, getanzt und gesungen. Und als sie die Möglichkeit zum Autogramm geben ankündigten, stürmten die Jugendlichen los zum Autogrammtisch.

Dass dieser Abend jedoch überhaupt zustande kam ist einem grossen Team zu verdanken. Organisiert wurde das Open-Air von der reformierten Kirchgemeinde Oberentfelden unter der Leitung von Diakon Andreas Benz. Doch neben ihm waren etwa 60 Jugendliche und Erwachsene im Voraus und am Tag selber im Einsatz. Im Vorfeld wurde beim Kuchenverkauf Geld gesammelt, das Theater eingeübt, ein 2m hohes X aus Spanplatten ausgesägt und bemalt, Werbung verteilt und ein Zelt aus 50 Blachen für die Bar geknüpft und aufgebaut. Am Freitagmorgen ging es los mit dem Einrichten der Technik, der Bühne und des Geländes, über Nacht wurde alles bewacht und spät am Samstagabend wieder abgebaut. Die Open-Air-Gäste erlebten ein abwechslungsreiches Programm und manch einer hat etwas im Herzen davon mitgenommen, was wirklich Erfüllung geben kann.
Für mehr Infos kann die Homepage www.X-MADE.ch besucht werden und für Fotos können Sie auf Facebook unter X-MADE nachschauen. Alle, die die Jugendlichen gerne in Aktion erleben möchten, sind am 31.Oktober 09 herzlich eingeladen beim X-MADE-Gottesdienst zum Thema „help-I need somebody!", dabei zu sein.

Tabea Tanner

Fotos: Khira Hediger

Meistgesehen

Artboard 1