Energie-Aperos Aargau

Baden 20.1.15 - Am 1. Energie-Apero „Solarenergie – individuell genutzt“ dieses Jahres durfte Martin Sennhauser Leiter Energiefachstelle Baden, über 220 interessierte Zuhörer sowie drei Referenten im Konnex Alstom begrüssen, so u.a. auch seinen Kollegen Heinz Schöni, Solarplaner und Energieberater der Energiefachstelle Baden.

Franz Baumgartner von der ZHAW Winterthur zeigte, wie jeder Einzelne Solarstrom nutzen kann und welchen Sinn eine solche Eigennutzung macht. Autarkie dank Eigenproduktion, sei es über die Wärmeanwendungen des Solarstroms oder künftig dank Batterien sowie durch solarversorgten Elektromobile standen für ihn im Zentrum seiner Überlegungen. 

Werner Setz, Architekt und u.a. 7-facher Solarpreisträger, zeigte praktische Beispiel zum Thema Autarkie anhand von Plusenergiehäusern; eines der Beispiele aus dem Aargau stammte aus Villnachern, das dank thermischen Solarkollektoren einen Eigenproduktionsüberschuss von 311% erzielt - damit kann ein Elektroauto zweimal um die Welt fahren.

Viel Konkretes aus der Region

Als Vertreter vor Ort, brachte Heinz Schöni von der Energiefachstelle Baden viele Beispiele von realisierten Solaranlagen an bestehenden Ein- und Mehrfamilienhäusern in der Region: zum Beispiel ein Mehrfamilienhaus in Würenlos, bei dem der Ölverbrauch um die Hälfte reduziert werden konnte. Schöni zeigte an weiteren  Objekten – u.a. die Sportanlage Esp in Dättwil oder ein Mehrfamilienhaus in Baden – dass oft schon mit der Installation einer Photovoltaikanalge, evt ergänzt mit einer Wärmepumpe oder einer Heizungssanierung sehr grosse Energieeinsparungen erzielt werden können. 

Beim anschliessenden Apero im Energiepunkt wurde nach der Fragerunde weiterdiskutiert.