Am Wochenende kam es in Baden zu einem weiteren Energie-Apéro zum Thema "Energie - individuell genutzt". Der Leiter der Energiefachstelle Baden, Martin Sennheiser, zählte dabei über 200 Gäste und Interessierte für diesen bürgernahen Event, der das Thema Solarenergie für diese Region noch schmackhafter machen sollte. Bei dieser Veranstaltung kamen insgesamt drei Referenten zum Zug: Franz Baumgartner, Werner Setz und Heinz Schöni.

Die Eigennutzung von Solarstrom zur Erreichung von Energie-Autarkie

Vor allem die Eigennutzung von Solarstrom sollte bei diesem Apéro im Vordergrund stehen. So referierte Franz Baumgartner im Auftrag der ZHAW Winterthur aus der Schweiz über die Möglichkeiten des Bürgers, mithilfe von Eigenproduktion eine Autarkie in punkto Energie gewährleisten zu können. Mit einem perfekt geplanten Eigenheim ist es durchaus realisierbar, sich energietechnisch selbst versorgen zu können. Das ist längst keine Zukunftsmusik mehr, Anbieter wie Solarwatt bieten schon seit Jahren Lösungen dafür an.

Energieüberschüsse verkaufen dank Plusenergiehäusern

Der Architekt Werner Setz, eine Choriphäe auf dem Gebiet der Solarenergie, präsentierte praktische Beispiele zum Thema Selbstversorgung anhand von Plusenergiehäusern. Damit sollen bis zu 300 Prozent Eigenproduktionsüberschuss zu produzieren sein. Somit könnte bald jeder Energie verkaufen, die er überschüssig produziere. Dem Modell der Plusenergiehäuser gehöre die Zukunft, da sie selbst ein Plus erzielen.

Energie mithilfe von Solaranlagen einsparen

Als dritter und damit letzter Referent kam Heinz Schöni von der Energiefachstelle Baden zu Wort. Bei ihm handelte es sich um den einzigen regionalen Vertreter bei dieser Veranstaltung zum Thema Solar. Er präsentierte den Gästen weitere erfolgreiche Vorzeigebeispiele zu bisher installierten Solaranlagen an Ein- und Mehrfamilienhäusern in der Region. So konnte beispielsweise mithilfe einer Solaranlage der Ölverbrach eines Hauses um mehr als die Hälfte reduziert werden. 

Die Energiefachstelle Baden


Die Energiefachstelle Baden besteht aus Berufstätigen, Ingenieuren und Technikern, die über eine Akkreditierung als Berater der Energieberatung AARGAU verfügen. Die Energiefachstelle Baden bearbeitet hauptsächlich Projekte auf dem Gebiet erneuerbarer Energien, Solaranlagen, Erdwärme und Energieeffizienz. Zudem bietet die Energiefachstelle Baden Energieberatung an. 

Energieverbrauch senken durch Sanierung eines Gebäudes

Mit der Sanierung eines Gebäudes kann der Energieverbrauch deutlich gesenkt. Die Energiefachstelle Baden beurteilt dabei das jeweilige Gebäude und erstellt eine erste Grundlage, um eine erfolgreiche Erneuerung des Gebäudes ökologisch wie auch ökonomisch gewährleisten zu können.