Birmenstorf

„Einsteins Frau“ – eine eindrückliche Geschichte

megaphoneaus BirmenstorfBirmenstorf

Lesung mit der Schauspielerin Marianne Haas-Blurtschi aus Stetten

Mileva Marić, Albert Einsteins Kommilitonin am Polytechnikum in Zürich und erste Ehefrau, war eine der ersten Frauen, die ein Mathematik- und Physikstudium absolvierten. Die Annahme, dass sie am Erfolg Albert Einsteins grossen Anteil hatte, wirft ein Licht auf eine Frau mit höchster intellektueller Begabung. Die Belege dafür reichten aus, um sie im 2005 durch die ETH und die Gesellschaft zu Fraumünster für ihre Leistung als „Mitentwicklerin der Relativitätstheorie" posthum zu ehren. Weniger glücklich war ihr persönliches Schicksal: auf dem Höhepunkt des Erfolgs wurde sie von Albert Einstein verlassen, der sich mit dem Preisgeld des Nobelpreises die Einwilligung in die Scheidung ‚erkauft‘ haben soll.
Der Autor Miodrag Lukić vom Serbisch-Schweizerischen Theater Duga in Wettingen hat dieses Thema in einen szenischen Monolog gekleidet, in dem Mileva Marić an ihre Tochter Sava Lieserl über ihr dramatisches Leben schreibt. Der Schauspielerin Marianne Haas-Blurtschi aus Stetten gelang es auf dramatische und zugleich einfühlsame Art, das Schicksal dieser Frau zu schildern. Der anwesende Autor zeigte sich zusammen mit den über 60 Besuchern von diesem Abend des Kulturkreises Birmenstorf im Gasthof Bären sichtlich begeistert. EB

Meistgesehen

Artboard 1