Brugg

Eine Zeitreise durch die Geschichte

megaphoneaus BruggBrugg
..

35 Seniorinnen und Senioren aus Brugg haben der Einladung des Seniorenrats Brugg «Kennen Sie Rheinfelden» Folge geleistet. Umweltbewusst wie es sich gehört, bestiegen wir den Zug nach Rheinfelden, wo uns die Stadtführer Robert Conradin und Kurt Rosenthaler in Empfang nahmen. Zuerst besuchten wir die St.-Martinskirche. Das wunderbare Gotteshaus gehört heute der christkatholischen Kirchgemeinde. Weil Maria Theresia auch in dieser Kirche Spuren hinterlassen hatte, trat die Stadtführung eingehend auf diese herausragende Regentin von 1740 bis 1780 ein. Ganz besonders beeindruckt hat uns, dass diese Persönlichkeit auf kulturellem Gebiet Pionierarbeit geleistet hat. Sie verfügte in der allgemeinen Schulordnung von 1775, dass jeder Lehrer eine sogenannte Normalschule und  ein Lehrerseminar zu besuchen habe. Die Lehrer wurden verpflichtet, auf die Einhaltung der allgemeinen Schulpflicht für Knaben und Mädchen zu achten. Bemerkenswert war, dass dadurch auch den  Mädchen der Zugang zum Schulunterricht ermöglicht wurde.

Anschliessend besuchten wir den Storchenturm. Dort galt es 120 Stufen bis zur Turmspitze zu erklimmen, die uns eine wunderbare Rundsicht bot. Auf dem Turm besteht ein Storchennest wo jährlich Storche hausen.

Rheinfelden als Vorzeigestadt
Die Stadt Rheinfelden war die erste in der Schweiz, die den Kehrichtsack und weltweit die erste, die die Kompostierung  einführte. Im Weiteren besitzen sie die grösste Rehaklinik und das grösste Wellness-Zentrum in der Schweiz.

Das Rheinfelder Wappen mit 9 Sternen stellen die Grundtugenden der Rheinfelder Bürger dar:

  1. Freiheit. 2. Rechtschaffenheit, 3. Biederkeit, 4. Uneigennützigkeit, 5. Regsamkeit, 6. Ehre,

7. Religiosität, 8. Treue und 9. Todesverachtung, so die Ansicht des Geschichtsschreibers und Historiker Dr. Ernst Münch.

Anschliessend an die Stadtbesichtigung nahmen wir das gemeinsame Mittagessen im Hotel Schützen ein, wobei auch ein reichlicher Gedankenaustausch gepflegt wurde. Nächstes Jahr besuchen wir die Stadt Zofingen. eg

Meistgesehen

Artboard 1