Buchs (AG)

Eine starke Frau als Regierungsrätin für das DGS der Zukunft

megaphoneaus Buchs (AG)Buchs (AG)

Die zahlreichen Herausforderungen im Departement Gesundheit und Soziales sind enorm und vor allem gilt es jetzt, mit entsprechenden Massnahmen, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Der Handlungsbedarf ist gross und es braucht endlich eine Politik die sich am Interesse der Bevölkerung und nicht an einer stark wachsenden Branchen-Interessengruppe orientiert. Für den anspruchsvollen Chefposten benötigt es weder Königinnen noch Könige und auch keine abhängigen Politikerinnen und Politiker mit vielen Interessenbindungen. Was es braucht sind Leute die unabhängig auftreten, Sinn und Zweck des DGS vermitteln und basierend darauf eine Gesamtstrategie aufzeigen, welche sie in einer konstruktiven und beharrlichen Zusammenarbeit mit den Gemeinden und weiteren Institutionen umsetzen.

Ich denke, dass Jeanine Glarner für diese enorm wichtige Aufgabe die besseren Voraussetzungen mitbringt als ihre Mitbewerberinnen und Mitbewerber. Ich kenne Jeanine Glarner seit vielen Jahren als sehr interessierte, engagierte und fähige junge Frau, die mit 35 Jahren bereits eine sehr grosse politische - auch in Fragen der Gesundheitspolitik - und auch Führungserfahrung mitbringt.

Es steht viel auf dem Spiel! Wie bleibt das Gesundheitswesen, auch für die jüngeren Generationen bezahlbar?

Ich persönlich bin überzeugt, dass Jeanine Glarner als zupackende, offene Persönlichkeit und als Frau der man kein X für ein U vormachen kann dem DGS sehr gut anstehen würde.

Meistgesehen

Artboard 1