05.07.2018: Schulschlussfeier Kindergarten/Primarschule

Die Sechstklässlerinnen und –klässler verabschieden sich mit dem Musical ‚180 Grad‘ von ihrer Primarschulzeit

«Erscht wenn würklich jede und jedi dezue ghört, erscht dänn gits Fride und niemed meh wo schtört!». Mit diesem Song beendeten die Sechstklässlerinnen und -klässler ihr intensiv eingeübtes Musical, mit dem sie der Arner Schulschlussfeier einen dynamischen und unterhaltsamen Rahmen bot. Ihr Musical war denn auch der letzte ‘Auftritt’ an der Schule, denn von nun an geht es Richtung Jonen, Zufikon oder Bremgarten an die Oberstufe.

Die Klasse blickt mit ihrer selbst verfassten und einstudierten Geschichte auf das mitunter spannungsgeladene Mit- und Gegeneinander klassischer Jugendlicher-Peergruppen zurück. Da sind die friedlichen Skater, die sich allein auf ihre akrobatischen Kunststücke auf dem Rollbrett konzentrieren – sie sind ‘die Guten’, die niemandem weh tun, auch sich selbst nicht. Ein Dasein als Mauerblümchen fristen die angepassten, fleissigen Schüler, ‘die Streber’, die ihre Macht im Wissen suchen und sich fürs Büffeln von den anderen abschotten. Auch ‘die Modepüppchen’ in neustem Look, mit teuren Accessoires und auf stelzengleichen High Heels fehlen nicht. Mit ihrem perfekten Äusseren kaschieren sie ihre weniger perfekten Seiten: Missgunst und Konkurrenz. Die ‘Tigers’ sind – nomen est omen – die Bösen, die vor keiner Untat zurückschrecken und ihre Machtgelüste mit üblen Machenschaften ausleben.

Eine bittere Erfahrung machen alle: es fehlt ihnen eine Perspektive, sie leben in einer Sackgasse, so kann es nicht weitergehen. Es gibt nur einen Weg zu einem fried- und freudvollen Zusammenleben: eine Kehrtwende um 180°, alle für einen und einer für alle. So endet denn die mit hervorragend, teilweise mehrstimmig vorgetragenen Songs gespickte Geschichte in einer La-Ola-Welle im heftigem Applaus des begeisterten Publikums.

Daniel Greminger, Präsident der Schulpflege, bedankt sich, selber gerührt vom beherzten Auftritt der Klasse seiner Tochter, bei den Schülerinnen und Schülern und im Speziellen bei den regieführenden Lehrpersonen Esther Schüpbach und Monika Hochstrasser.

Er lässt kurz zwei Highlights des vergangenen Schuljahres aufblitzen: die komplette Erneuerung der gesamten IT-Infrastruktur, womit sich die Schule optimal auf den Lehrplan 21 vorbereiten kann, und die erfolgreiche externe Schulevaluation mit grünen Ampeln in allen Bereichen. Sein Dank geht an alle, die die Schule Arni im vergangenen Schuljahr unterstützt haben.

Danach sind die Verabschiedungen dran. Der Schulpflegepräsident verabschiedet den interimistischen Schulleiter, Alexander Grauwiler. Den grossen Blumenstrauss erhält allerdings seine Frau, die für anderthalb Jahre zu Gunsten der Schule auf ihren bereits pensionierten Ehemann ‚verzichtet‘ hatte. Der abtretende Schulleiter seinerseits verabschiedet sich von drei Lehrpersonen, u.a. von Valerie Steigmeier, die nach 10 Jahren am Kindergarten in den verdienten Ruhestand tritt. Schliesslich verabschieden sich die Sechstklässlerinnen und –klässler mit tränenrührenden Worten von ihren Lehrpersonen, die allesamt reich beschenkt werden. So findet der Abend den zu erwartenden emotionalen Abschluss.