Ein zahlreiches Publikum folgte der Einladung der Musikschule Entfelden zum alljährlichen Adventskonzert am 10. Dezember 2014 in der festlich geschmückten und erleuchteten katholischen Kirche in Oberentfelden. Als Besonderheit waren dieses Jahr mit Ausnahme der Oboe sämtliche Holzblasinstrumente, die an der Musikschule erlernt werden können, zu hören.

Den Anfang machte eine Gruppe von fröhlichen Unterentfelder Kindern mit drei schön vorgetragenen Weihnachtsliedern für Blockflöte unter der Leitung ihrer Lehrerin Eva Münch. Adventliche Stücke und Melodien waren im weiteren Verlauf des Konzertes auch mit Querflöten und Klarinetten zu hören. Die seit August neu an der Entfelder Musikschule unterrichtende Klarinettenlehrerin Anita Walde stellte einerseits mit einem Gastensemble der Musikschulen Küttigen-Biberstein eindrücklich unter Beweis, was junge Spielerinnen und Spieler auf diesem Instrument nach ein zwei Jahren schon erreichen können; andererseits zeigte sie mit einer fortgeschrittenen hiesigen Schülerin in den klangschön geblasenen Amusements von F. A. Hoffmeister, wohin der Weg auf diesem Instrument führen kann. In den Genuss von hochstehenden Beiträgen kam man auch bei der Querflöte, etwa in zwei Sätzen aus einer Duosonate von G. Ph. Telemann mit Martin Jähn, oder dem durch die Geschwister Noah und Zoë Suter sehr berührend mit Gitarre und Flöte interpretierten „I See Fire“ von Ed Sheeran. Bewunderung erntete auch Gabriel Meier mit einem flott vorgetragenen „Rudolph The Red-Nosed Reindeer“, wo er sich mit seinem Saxophon gegen Schluss in ungewohnte Höhen wagte. Ebenfalls mit dem Saxophon und einem fetzigen „See You Later, Alligator“ rockten Vanessa Ambrozzo und Ilenia Spada die Kirche, und begeisterten in Solos mit Improvisationsanteilen von ihrem Lehrer Marco Hunziker am E-Piano bestens unterstützt. Diese Bläserbeiträge wurden wohltuend aufgelockert und kontrastiert durch die unter Brigitta Hofer gewohnt professionell auftretenden Ministrings mit einem Divertimento und einem charmanten Ostrich Waltz von Sheila Nelson. Aufhorchen liessen auch die noch sehr jungen Violinisten Jan und Vincent Müller mit einem sicher und rein gestrichenen Menuett von J.S. Bach. Die Gitarre ist eines der beliebtesten Instrumente an der Musikschule Entfelden. Die Geschwister Anna-Thea und Elias Amberg gaben nach nur einem halben Jahr Unterricht eine Kostprobe ihres Könnens mit einem fein gezupften Weihnachtslied und durften in einem wunderschön den Kirchenraum füllenden österreichischen Andachtsjodler ihre Mutter und ihre Lehrerin begleiten. Mit dem Akkordeonlehrer Jörg Gurtner stellte sich die zweite neu an der Musikschule unterrichtende Lehrperson dem Publikum vor. Das unter seiner Leitung schon erstaunlich geschlossen und sicher musizierende Akkordeonensemble setzte einen beschwingten Schlusspunkt unter ein rundum gelungenes einstündiges Programm in dem dieses Jahr besonders viele noch sehr junge Spielerinnen und Spieler zu hören waren.

Das Publikum belohnte die einzelnen Beiträge mit begeistertem und lang anhaltendem Applaus.