Windisch

Ein Verbrechen tarnt ein anderes

megaphoneaus WindischWindisch
Die Theatergruppe der 3. und 4. Klasse der Bezirksschule Windisch.

SAM_0355.JPG

Die Theatergruppe der 3. und 4. Klasse der Bezirksschule Windisch.

Im Theaterkurs der 3. und der 4. Klasse der Bezirksschule Windisch entstand dieses Jahr eine launige Gangsterkomödie.

«Crime sells». Diese Feststellung bewahrheitet sich beim Blick ins tägliche Fernsehprogramm wie auch beim Gang in die Buchhandlung. Es entspricht also ganz dem Geist der Zeit, wenn sich die Theatergruppe der 3. und der 4. Klasse der Bezirksschule Windisch für dieses Jahr eine launige Gangsterkomödie ausgedacht hat. Darin geht es vordergründig um gestohlene Donuts, deren Raub aber ein ganz anderes, ungleich schwerwiegenderes Verbrechen tarnen soll. Drahtzieher der von einer Bande von Kleinkriminellen verübten Taten ist ein geheimnisvoller Unbekannter, der mit seinen Untergebenen nur über Skype kommuniziert und erst am Schluss anhand vorausschauend eingestreuter Indizien enttarnt wird.

Das unter der Leitung von Michèle Bachmann erarbeitete Stück konnte heuer bereits im Rahmen des 14. Schultheaterfestivals im Theater Tuchlaube in Aarau aufgeführt werden. Die Windischer Inszenierung gefällt durch eine Reihe ansprechender Regieeinfälle – in erster Linie durch den gekonnten Einsatz gefilmter Sequenzen, die den imaginären Bühnenraum beträchtlich erweitern. In der Eingangssequenz fiel denn auch der korrosivste Gag des Stücks: Gezeigt wurde die vorgängig aufgenommene Befreiung der Bande aus dem «Gefängnis» bzw. aus dem Bezirksschulhaus, das als Kulisse für diesen Einsteig diente…

Georg Modestin

Meistgesehen

Artboard 1