Auf der Inseli (IBA-Kraftwerk) und beim Villa Blumenhalde (Zentrum für Demokratie) in Aarau befinden sich zwei Bronze Skulpturen. Beide stammen aus der gleichen Hand. Und zwar von einer Frau. Es befinden sich in Palazzo Municipale (Gemeindehaus) in Chiasso auch zwei weitere Skulpturen (und sieben Bilder) dieser Künstlerin, sie befinden sich jedoch im inneren des Gebäudes. Skulpturen dieser Künstlerin sind sehr rar im Aussenbereich und im öffentlichen Raum zu finden. Da es in Aarau sich gleich zwei Skulpturen dieser Künstlerin im Aussenbereich zu finden sind, ist weltweit ein Unikum.

Wer war die Künstlerin die Sie schuf ? Sie hiess: Irma Russo Giudici

Geboren war Sie in Italien, in Carate Lario (Como) im Jahr 1899. Ihre Eltern waren beide Lehrer, sein Vater verstarb als Irma Russo nur drei Jahren alt war.

Die Mutter, (geboren im Kanton Tessin) entschied sich dann in die Schweiz zurückkehren und zog nach S. Pietro di Stabio, wo sie unterrichtete. Irma Russo wurde ebenfalls Lehrerin und lehrte für 38 Jahren an die  Realschule (Scuole Maggiori) in Chiasso, aber Sie fand Zeit, neben der Unterricht, auf die Kunst-Akademie von Brera, in Mailand, Skulptur und Malerei zu studieren. Sie malte hauptsächlich in Aquarell und machte viele Porträts. Im Jahr 1945, nach der Tod ihres Gatten, erhielt die Erlaubnis von der Tessiner Bildungdepartement, um sich eine Auszeit zu nehmen um Bildhauerei in Mailand zu studieren, unter der Leitung des Künstlers Giacomo Manzù. Erst ab 1970 konnte Sie sich ganz zum Skulptur widmen.  Seine erste Ausstellung stammt aus den Jahren 1924-25, als Sie Mitglied des "Circolo degli acquerellisti lombardi" (Aquarell-Malgruppe aus der Lombardei). wurde. Ab dem Jahr 1970  interessierte sich auch für Holzschnitzerei. Später schuf Sie mehrere Skulpturen in Bronze. Mehrere Einzelaustellungen bis 1952. Im Jahr 1974,  widmete Sie die Stadt Chiasso eine Ausstellung "50 Jahre Malerei und Skulptur." Im Jahr 1989 stellte Sie wieder in Chiasso, anlässlich seiner 90 Geburtstag, Hauptsächlich Gemälde und Skulpturen aus der Zeit 1939-62, großformatigen Zeichnungen in Rötelnstift aus den Jahren 1927-30  und eine große Komposition " Jugend von Chiasso" (Aquarell).Sie lebte seine letzten Jahre in Solduno. Sie starb im Jahr 1994 in Chiasso, Kanton Tessin.

 "Mit großer Unannehmlichkeiten",  fand Sie immer Zeit sich der Zeichnung und Aquarell-Technik zu widmen, schrieb Sie gegen Ende seines Lebens. (aus: www.bookwomanartists.altervista.org) (Text und Fotos: Gino Di Grazia)