Die Shaolin hatten eine Vision: Dass eines Tages alle Menschen, 
wie sie selbst ihre extremen körperlichen und geistigen 
Fähigkeiten entwickeln und freisetzen können. Sie entwickelten 
ein System basierned auf Health, Spirit, Fight, das den Verlauf 
der Geschichte der Menschheit grundlegend verändern sollte, 
indem es engagierte und selbstverantwortliche Menschen 
hervorbrachte.

Grossmeister Martin Sewer, 8. Dan Hung Gar Kung Fu lebt und 
verfolgt diese Vision durch Hung Gar Kung Fu. Durch das 
Instruieren seiner Instruktoren und deren Schüler lehrt er diese, 
ihre eigenen Lebensziele zu realisieren, genauso wie er seinen 
eigenen Körper und Geist täglich durch sein persönliches Hung 
Gar Kung Fu Training schmiedet. 
Diesen Freitag Abend konnten sich seine Schüler in der KUNG FU SCHULE MARTIN SEWER in Aarau am 
Sifu Day von ihm dazu inspirieren lassen, seinen Weg jeweils für 
sich selber zu wählen. In der Autogrammstunde und am 
anschliessenden Seminar gelang es dem Grossmeister auf 
eindrückliche Weise, nicht nur zu demonstrieren, wie real diese 
unvorstellbaren Selbstverteidigungsfähigkeiten, die uns in Kung 
Fu Filmen suggeriert werden, sind, sondern auch durch seine 
didaktischen Fähigkeiten, die er sich in seiner nunmehr über 30 
jährigen Unterrichtstätigkeit in den Kampfkünsten angeeignet 
hatte, sein Können an seine Schüler zu transferieren. Die Inhalte 
rankten sich um das Prinzip der 3 Distanzen, hin zur wahren, 
praktischen Bedeutung von Health, Spirit, Fight und zu 
praktischen mit einer extremen Kraft, Geschwindigkeit und 
Präzision ausgeführten effektiven Selbstverteidigungstechniken. 
Letztere dienten zur Illustration der prinzipienorientierten Natur 
des Hung Gar Kung Fu.
Schliesslich konnte sich ein jeder, der sich bis zum Ende des 
Abends inspirieren liess ein perönliches Erinnerungsfoto mit dem 
offziellen Nachfolger sdes Hung Gar Kung Fu und Erbe dessen, 
was vor hunderten von Jahren das Shaolin Kloster war, ergattern. 
Der Schulleiter in Aarau, Pascal Plüss, 4. Dan Hung Gar Kung Fu 
und seit 17 Jahren persönlicher Schüler von Grossmeister Sewer, 
und die zahlreichen angereisten Schüler verabschiedeten ihren 
Sifu (Meister) mit einem freudigen und einem weinenden Auge 
und freuten sich auf die nächste Gelegenheit, sich von ihm in die 
Welt der unvorstellbaren Kräfte entführen zu lassen.